suchen
Ford-Nutzfahrzeuge

Transit und Co. bremsen für Fußgänger

1180px 664px
Ford bietet für die Transit-Familie einen neuen Assistenten an
©

In Sachen Sicherheitsausstattung hängt die Transporter-Klasse dem Pkw weit hinterher. Ford verringert nun die Lücke.

Ein Notbremsassistent mit Fußgängererkennung ist ab sofort für die Ford-Nutzfahrzeugmodelle Transit, Transit Custom und Tourneo Custom zu haben. Bei einer drohenden Kollision warnt das radar- und kamerabasierte System den Fahrer zunächst optisch und akustisch. Reagiert dieser nicht, bremst es automatisch ab. Der Assistent ist Bestandteil des adaptiven Tempomaten und wird im Paket mit einem Müdigkeitswarner und einem Spurhalte-Assistenten angeboten. Der Nettopreis beträgt 1.200 Euro (1.428 Euro brutto). (sp-x)
360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Transporter:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Transporter

img

Opel Zafira-e Life

img

Ford Transit Trail / Transit Custom Trail

img

Fiat E-Ducato

img

Opel Vivaro Kombi (2021)

img

Peugeot e-Expert (2021)

img

Citroën e-Jumpy


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Kraftstoffpreise im ersten Halbjahr

Mehr als 30 Cent Differenz

Der Corona-Lockdown hat auch den Kraftstoffmarkt durcheinandergewirbelt. Ende April waren die Spritpreise auf ihrem Tiefststand.  


img
Experten

Lastenräder können zur Verkehrswende beitragen

Vor allem in Gebieten, wo Fußgängerzonen und geringe Durchschnittsgeschwindigkeiten Autos ausbremsen, sind Cargobikes im Vorteil. Nach Meinung von Fachleuten können...


img
Fuhrparkmanagement

Online-Training für Einsteiger

Worauf neue Fuhrparkverantwortliche in den ersten Wochen besonders achten müssen, vermittelt der BVF jetzt in einem kompakten Selbstlernkurs.


img
Apporo

Corona-Schutz für Flottenfahrzeuge

Die PVC-Folie "Taxiglas" der Apporo GmbH ist in fast alle gängigen Kfz-Typen einsetzbar.


img
Neuer Bußgeldkatalog

Länder setzen neue Fahrverbots-Regeln außer Kraft

Das Hin und Her beim neuen Bußgeldkatalog stellt auch die Bundesländer vor Herausforderungen. Einige wollen schnellstmöglich zur alten Rechtslage zurückkehren.