suchen
Ford

Transit und Tourneo Custom im SUV-Look

11
1180px 664px
In der neuen Trail-Ausführung gibt der Ford Transit den kernigen Geländegänger.
©

Der SUV-Boom macht auch vor Nutzfahrzeugen nicht halt: Ford bietet nun die Transit-Familie mit Crossover-Elementen an.

Ford hat den Transporter Transit und den Kleinbus Tourneo Custom nun auch im kernigen Offroad-Design im Programm. Zwei Varianten sind vorerst lieferbar: Die "Active"-Ausführung für die Pkw-Modelle zeichnet sich durch Optik im Crossover-Stil aus, die für die Nutzfahrzeuge erhältliche "Trail"-Ausstattung bietet zusätzlich ein mechanisches Sperrdifferenzial oder falls verfügbar Allradantrieb.

Zunächst sind nur einzelne Transit/Tourneo-Varianten im neuen Stil zu haben, weitere sollen folgen. Zudem hat der Autobauer angekündigt, die neuen Ausstattungslinien auch in der kompakteren Connect-Baureihe (Transit Connet und Tourneo Connect) anzubieten. Sie sollen ebenfalls noch in diesem Jahr debütieren.

Transit Trail und Transit Custom Trail sollen sich laut Hersteller besonders für unwegsameres Gelände eignen. Das sieht man den Modellen auch an: Merkmale sind unter anderem schwarz lackierte 16-Zoll-Leichtmetallräder, Stoßfänger vorne und hinten in einer dunklen Akzentfarbe sowie ein großformatigerer "Ford"-Schriftzug im Kühlergrill im Stil des Ranger Raptor. Für den Transit Custom Trail gibt es zudem auf Wunsch das Style-Paket "Offroad" mit schwarzer Dachreling und einer Trittstufe über die gesamte Fahrzeuglänge.

Innen gehören leicht abwaschbare Teil-Ledersitze ebenso zur Serienausstattung wie eine Klimaanlage, elektrisch anklappbare Außenspiegel, ein Scheinwerfer-Assistent mit Tag-/Nacht-Sensor und eine Frontscheibenheizung. Ein Modem sorgt für eine Online-Verbindung.

Bildergalerie

Bei den "Active"-Varianten überträgt Ford das gleichnamige Konzept der Pkw Fiesta und Focus Ford auf den Nutzfahrzeug-Bereich. Sie sollen Lifestyle-orientierte Kunden ansprechen. Die Fahrzeuge zeichnen sich durch zusätzliche Karosserieverkleidungen, 17-Zoll-Aluräder, einen wabenförmigen Kühlergrilleinsatz sowie eine Dachreling ab Werk aus. Im Interieur finden sich spezielle Teil-Ledersitze und blau hinterlegte Instrumente im Armaturenträger. Auch hier ist das Modem Serie.

Start im Spätsommer

Die Preisliste startet bei 34.080 Euro (brutto: 40.555 Euro) für den Transit Kastenwagen "Trail" mit 96 kW / 130 PS und Frontantrieb. Die Großraumlimousine im "Active"-Trim gibt es mit gleicher Motorisierung und kurzem Radstand ab 44.335 Euro (brutto: 52.760 Euro). Marktstart ist im Spätsommer. (rp)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Nutzfahrzeuge:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Nutzfahrzeuge

img

Tropos Able

img

Ford Transit Trail / Transit Custom Trail

img

Opel Vivaro Kombi (2021)

img

Mercedes Vito (2021)

img

VW Caddy (2021)

img

VW Caddy (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
ID.4

VWs Crossover-Stromer

Kurz nach dem ID.3 surrt der ID.4 in die Flotten. Das Crossover-Mitglied der Stromerfamilie bietet vor allem Platz, Reichweite und wirkliche Neuerungen an virtuellen...


img
BMW M3/M4

Doppelte Nüstern

Der neue BMW M3 ist dem M4 wie aus dem Gesicht geschnitten. Beide Hochleistungsmodelle haben aber noch mehr gemein als die supergroße Niere.


img
Vorfahrt im Parkhaus

Rechts vor links? Oder nicht?

Auf Parkplätzen und in Parkhäusern kann die Rechts-vor-links-Regel gelten. Muss sie aber nicht. Autofahrer müssen genau hinschauen.


img
Suzuki Swace

Die Hybrid-Übernahme

Suzuki nimmt einen kompakten Kombi mit Doppelantrieb ins Programm. Er ist ein guter Bekannter.


img
Weltpremiere des neuen Mokka

"Wir haben Opel quasi neu erfunden"

Der neue Mokka ist für Opel vielleicht das wichtigste Modell der nächsten Jahre, setzen die Kunden in allen Klassen doch immer stärker auf leicht erhöhte Versionen....