suchen
Ford Transit und Turneo

Vom Nutztier zum Rennpferd

1180px 664px
Der Ford Tourneo ist als Sport-Modell zu haben.
©

Auch Nutzfahrzeuge müssen nicht immer nach Baustelle aussehen. Ford spendiert zwei Mitgliedern seiner Transporterfamilie jetzt ein sportliches Äußeres. Dazu gibt es einen kräftigen Antrieb.

Ford bietet zwei optisch aufgewertete Varianten seiner Transporter-Baureihe an. Sowohl der Kastenwagen als auch der Kleinbus treten auf Wunsch nun besonders sportlich auf.

Den Kastenwagen Transit Custom gibt es ab sofort in einer "Black Edition" mit schwarzen 17-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie Karosserieakzenten in der gleichen Farbe. Als Basislackierung stehen Rot, Blau und Weiß – aber nicht Schwarz - zur Wahl. Das Ausstattungspaket wird ausschließlich für den Lkw-Kastenwagen mit kurzem Radstand und niedrigem Dach sowie in Kombination mit dem 125 kW / 170 PS starken 2,0-Liter-Dieselmotor angeboten. Der Preis startet bei 1.000 Euro (brutto: 1.190 Euro), das passende Fahrzeug gibt es ab 32.600 Euro (brutto: 38.794 Euro).

In der Kleinbus-Ausführung Tourneo Custom ist der Ford zudem als Ausstattungsvariante "Sport" verfügbar. Zum Preis von 49.860 Euro bietet es unter anderem ein Karosserie-Kit mit spezieller Front- und Heckschürte, 17-Zoll-Felgen und GT-Streifen auf der Motorhaube. Innen gibt es Teilledersitze. Den Antrieb übernimmt der 2,0-Liter-Diesel mit 125 kW / 170 PS. (sp-x)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Transporter:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Transporter

img

Peugeot e-Traveller (2021)

img

Ford E-Transit (2022)

img

Renault Kangoo (2021)

img

Renault Trafic Combi/Spaceclass (2021)

img

Marktübersicht Elektro-Transporter

img

VW Caddy (2021) - Fahrbericht


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Nissan Qashqai

Zwei Mal mit Hybrid

Kein Diesel mehr, dafür zwei unterschiedliche Hybrid-Varianten: Nissan setzt mit dem neuen Qashqai auf Elektroantrieb. Zumindest teilweise.


img
Fahrbericht Citroën C4

Kompakt, aber nicht konventionell

Citroën streicht den charakteristischen C4 Cactus aus dem Programm und führt wieder einen C4 ein. Wobei sich die Franzosen durchaus Mühe geben, markengemäß ein wenig...


img
Magna auf der CES

Strom für Trucker

Elektromobilität wird nicht nur bei Pkw immer wichtiger. Zulieferer wie Magna setzen auch auf Trucks und Pick-ups.


img
Personalie

Neuer Geschäftsführer bei PS Team

Seit Jahresbeginn bildet Chief Information Officer Denis Herth gemeinsam mit Marco Reichwein die neue Doppelspitze des Prozessdienstleisters.


img
Führungswechsel

Dekra mit neuen Deutschland-Chef

Nach dem Abschied von Clemens Klinke übernimmt Dekra Automobil-Geschäftsführer Guido Kutschera zusätzlich die Leitung der wichtigen Region mit insgesamt 13 Gesellschaften.