suchen
IAA 2019

Honda E kommt in zwei Leistungsstufen

8
1180px 664px
Erste Auslieferungen hat Honda für das Frühjahr 2020 angekündigt.
©

Bislang kursierte beim Kaufpreis für den neuen Honda E die Zahl 35.000. Jetzt sind die Japaner etwas konkreter geworden. Und etwas günstiger wird es auch.

Im Rahmen der Publikumspremiere seines neuen Elektrokleinwagens Honda E hat der japanische Autohersteller auf der IAA (bis 22. September) neben neuen Informationen zu den Antrieben auch die Preise verraten. Demnach wird der Stromer in der 100 kW / 136 PS und 315 Nm starken Basisversion mindestens 28.445 Euro netto kosten. Wird der staatlich geförderte Umweltbonus für E-Autos abgerufen, sinkt der Preis für den Endkunden auf 24.764 Euro netto.

Alternativ bietet Honda zum Preis von 30.966 Euro zzgl. MwSt. die Variante "Advance" an, die neben einer erweiterten Ausstattung außerdem einen stärkeren Motor mit 113 kW / 154 PS hat. In dieser Version soll der rund 3,90 Meter kurze Viertürer für den Sprint auf 100 km/h rund acht Sekunden benötigen. In beiden Antriebsvarianten wird die Höchstgeschwindigkeit auf 145 km/h begrenzt. Jeweils gleich ist auch die 35,5 kWh große Batterie, die nach neuester Aussage von Honda eine Reichweite oberhalb von 220 Kilometer erlaubt.

Bildergalerie

Neben einem E-Motor, der allein die Hinterrachse antreibt, bietet der Honda E noch einige optische und technische Höhepunkte. Dazu gehören ein Cockpit mit fünf Displays, rahmenlose Einstiegstüren, mit dem Türblech bündige Türgriffe oder die virtuellen Außenspiegel. Dabei handelt es sich um Außenkameras, die konventionelle Seitenspiegel ersetzen.

Für Europa hat Honda zunächst 5.000 Einheiten eingeplant. Online können Kunden gegen eine Anzahlung von 800 Euro eine Reservierung abgeben. Diese sichert eine Bestell-Option, von der man in diesem Jahr Gebrauch machen kann. Erste Auslieferungen hat Honda für das Frühjahr 2020 angekündigt. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Elektroauto:





Fotos & Videos zum Thema Elektroauto

img

VW ID Space Vizzion

img

Audi e-tron Sportback

img

Ford Mustang Mach-E

img

The Mobility House-Jubiläumsfeier

img

VW ID. Space Vizzion

img

DS3 Crossback E-Tense


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Autoflotte/Seat-CNG-Tage

Der unterschätzte Antrieb

Elektromotor, Wasserstoffantrieb, Plug-in-Hybrid. Antriebslösungen, die es in sich haben. Sauber, effizient und kostengünstig lassen sich jedoch vor allem CNG-Fahrzeuge...


img
VW ID Space Vizzion

Die große Idee

Mit dem ID Space Vizzion zeigt VW, was maximal aus der Elektroplattform MEB zu machen ist. Das batteriegetriebene Pendant zum Passat Variant zwingt seine Käufer...


img
Renault Clio und Captur

Autopilot für die Autobahn

Automatisiertes Fahren sickert langsam auch in die kleinen Fahrzeugklassen ein. Bei Renault ist dort nun ein Autobahnassistent zu haben.


img
Audi auf der LA Auto Show

Neue Offensivkräfte

Mit der Premiere des e-tron Sportback und PS-starken RS-Modellen setzt Audi auf Angriff – nicht nur im US-Markt. Beim spannendsten Sportler ist aber mit Rücksicht...


img
Autotelefon-Podcast

Was macht einen guten Autofahrer aus?

Stefan Anker und Paul-Janosch Ersing unterhalten sich im Autotelefon-Podcast am Telefon über kleine und große Autos und alles, was dazu gehört. Die beiden Journalisten...