suchen
Kfz-Steuer

Mehr Fragen als Antworten

1180px 664px
Der Zoll soll künftig die Kfz-Steuer einsammeln, was momentan für zahlreiche Nachfragen sorgt. Die Verantwortlichen sprechen von "Massenphänomen".
©

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement glaubt nicht mehr, dass die Umstellung der Kfz-Steuerabgabe reibungslos im Juli starten wird. Der Zoll zeigt sich überrascht.

Dass die Umstellung des Einzugs der Kfz-Steuer durch die Zollbehörden Potenzial zum Dauerfrust haben würde, wurde in der Branche bereits mit dem Start im Frühjahr gemutmaßt. Nun zweifelt der Bundesverband Fuhrparkmanagement (BVF) offiziell an, dass das System bis Anfang Juli wirklich laufen wird.

"Mit dem aktuellen Stand des Verfahrens ist weder eine Vergünstigung noch eine Vereinfachung für Unternehmen mit Fuhrparks zu erwarten", kritisiert BVF-Geschäftsführer Axel Schäfer. Laut einer Verbandsmitteilung zeigen sich die Zoll­behörden überrascht "von der Dimension des Bürgerkontakts". Mehr Fragen als Antworten scheint es zu geben.

So will die zuständige Zollbehörde beim Bundesfinanzministerium dieses "Massenphänomen" angehen und beseitigen – man rechne dafür mit bis zu einem Jahr. Marc-Oliver Prinzing, BVF-Vorstandsvorsitzender, wird deutlich:"Wir fordern umgehende Nachbesserungen und Vereinfachungen des Verfahrens sowie eindeutige Übergangsfristen für gewerbliche Fuhrparks". So rät der Verband den Flottenchefs, "schnellstmöglich die Beschwerdewege zu nutzen". (rs)

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2022 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
ADAC

Diesel erstmals über 1,60 Euro

Die Kraftstoffpreise folgen mit ihrem Anstieg dem Ölpreis, der zuletzt weiter zugelegt hatte. Und der Trend könnte weitergehen.


img
Kleiner Stromer wieder da

VW e-up! feiert Comeback im Februar

Der kleine Stromer soll höherwertiger geworden sein - das soll sich auch auf den Preis ausgewirkt haben.


img
Telematik-Geschäft

DAT-Tochter expandiert in die USA

In Europa arbeitet das Telematik-Start-up High Mobility bereits mit vielen Herstellern zusammen. Nun erfolgt der Schritt über den großen Teich.


img
"Ganz kleines Thema"

Wissing bekräftigt Nein zu Tempolimit

Aus Sicht des Bundesverkehrsministers lassen sich CO2-Einsparungen durch eine intelligente, digital gesteuerte Verkehrslenkung besser realisieren als durch ein analoges...


img
Neuauflage wird digitaler

Kia Niro II bietet mehr Platz

Dieses Jahr bringt Kia die zweite Generation des Niro auf dem Markt. Der Fünftürer wird größer und geräumiger, digitaler und vernetzter. Wie bisher wird es hybridische...