suchen
Kia e-Niro

Neue Technik, alte Preise

1180px 664px
Kia hat den e-Niro für den Modelljahrgang 2020 überarbeitet.
©

Kia spendiert der Elektro-Variante des Niro ein Update. Erfreulich: An der Preisstruktur ändert sich nichts.

Kia verpasst seinem Elektro-Crossover e-Niro eine Frischzellenkur. Zu den technischen Neuerungen gehören je nach Ausführung und Sonderausstattung ein 10,25-Zoll-Navigationssystem mit dem Online-Dienst "UVO Connect", ein 3-Phasen-On-Board-Charger und eine Verkehrszeichenerkennung für Tempolimits.

Das Armaturenbrett sowie die Grafik der LED-Rückleuchten "erstrahlen" ebenfalls in einem neuen Design. Die Palette der acht Karosseriefarben beinhaltet den neuen Farbton "Yachtblau Metallic" – und für die Topversion "Spirit" ist nun ein Interieur-Paket mit Farbakzenten in "Electric Blue" an Sitzbezügen und Verkleidungen erhältlich.

1180px 664px
Das Armaturenbrett des e-Niro wurde neu gestaltet.
©

Der e-Niro wird in zwei Motorisierungen angeboten: Das Basismodell (100 kW / 136 PS) hat eine Batteriekapazität von 39,2 kWh und eine kombinierte Reichweite von 289 Kilometern. Die stärkere Version mit 150-kW-Motor (204 PS) und 64-kWh-Akku schafft laut Kia mit einer Batterieladung bis zu 455 Kilometer, im City-Modus sogar bis zu 615 Kilometer. Beide Varianten verfügen über einen Schnellladeanschluss, über den sich die Batterie an einer 100-kW-Station in 54 Minuten aufladen lassen soll (Null bis 80 Prozent).

Bestellt werden kann der Modelljahrgang des e-Niro 2020 ab sofort – und das zu unveränderten Preisen, heißt es. Die 100-kW-Version kostet in der Basisversion 29.655 Euro netto, die Preise der 150-kW-Version starten bei 32.848 Euro netto. Die bekannte 7-Jahre-Herstellergarantie gilt auch für die Batterie. (mid/rlo)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Elektroauto:





Fotos & Videos zum Thema Elektroauto

img

Nikola Badger

img

Honda e (2021)

img

Smart Fortwo Facelift (2021)

img

Neues Auto-Projekt Togg

img

Mercedes e-Sprinter (2020)

img

Lexus UX 300e


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Neuer VW Caddy

Näher am Golf

Der kleinste VW-Van wurde komplett neu entwickelt und nutzt die Plattform sowie viel Technik des Golf 8. Eindrücke von der Weltpremiere in Düsseldorf.


img
Weltpremiere Cupra Leon

Der neue König der Löwen

Kurz nach der Premiere des neuen Leon stellt Seat die stärksten Varianten des spanischen Golfs vor. Die Kompakt-Sportler firmieren zukünftig unter der neuen Marke...


img
Ford GT

Endspurt mit Upgrade

Die Tage des Supersportwagens Ford GT sind gezählt. Doch das hindert den Hersteller nicht an einer kleinen Modellpflege.


img
Feuerwehr Friedrichshafen

Kommunale Kompetenz

Die Feuerwehr Friedrichshafen rückt nicht nur aus, wenn es brennt. Sie betreut neben den Einsatzfahrzeugen auch die Flotte der Stadt. Dazu führt sie jetzt ein neues...


img
Elektroautos

ADAC fordert mehr Vielfalt

Der ADAC begrüßt die erweiterte Kaufprämie für E-Autos. Damit mehr Menschen auf Elektroautos umsteigen, müsse zusätzlich das Angebot an Fahrzeugen erhöht und die...