suchen
Land Rover Defender Hard Top

Für den Transport ins Hinterland

6
1180px 664px
Den Land Rover Defender gibt es künftig auch als Lieferwagen.
©

Wer Schweres in unwegsames Gelände transportieren will – oder das Standardmodell schlicht zu schönpoliert findet, kann den Land Rover Defender künftig auch in einer entkernten Nutzfahrzeugvariante kaufen.

Land Rover hat die Nutzfahrzeug-Variante des Geländewagens Defender vorgestellt. Der Allrader mit zwei oder drei Sitzplätzen und großem Laderaum dürfte Ende des Jahres starten. Verkauft wird er unter der Bezeichnung "Hard Top", die an die Lieferwagen-Variante des Urmodells aus den 1950er-Jahren erinnern soll.

Die Technik wird weitgehend von den Pkw-Varianten übernommen – inklusive Alu-Karosserie, optionaler Luftfederung und Rückspiegel-Kamera. Preise für den als Drei- und Fünftürer beziehungsweise in Kurz- und Langversion erhältlichen Offroad-Transporter sind noch nicht bekannt. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Geländewagen:





Fotos & Videos zum Thema Geländewagen

img

Ford Bronco Sport (2021)

img

Ford Bronco Zwei-/Viertürer (2021)

img

Ineos Grenadier

img

Land Rover Defender Hard Top

img

Toyota Hilux (2021)

img

BMW Alpina XB7 (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
FCA-Elektrifizierung

Der Wrangler wird der nächste sein

Jeep setzt seine beliebten SUV Renegade und Compass nun mit Hybridantrieb auf die Straße. Autoflotte sprach mit Antonella Bruno, Head of Jeep Brand Region EMEA,...


img
Fahrbericht Mercedes E 300 de

Schnell, teuer, gut

Mercedes-Benz modernisiert den Dauerbrenner E-Klasse. Die Überarbeitung nach etwa der Hälfte der Zeit ist beim Kombi weniger sicht-, dafür umso eher spürbar. Doch...


img
UZE Mobility und MB Trans

Digitale Außenwerbung für Fahrzeugflotten

Früher als geplant startet UZE Mobility sein Vorhaben, 120 Flottenfahrzeuge in Berlin mit einer besonderen, auf Geo-Targeting basierenden Außenwerbung auf die Straße...


img
Hyundai gründet E-Auto-Submarke

Drei Ioniq-Stromer bis 2024

Mit der Limousine Ioniq ist Hyundai 2016 ins Elektro-Zeitalter gestartet. Nun wird die Modellbezeichnung zur Submarke geadelt.


img
Daimler-Mobility-Chef

Können mit Zuversicht nach vorne schauen

Auto-Verkäufe im Keller, Corona-Stillstand bei Mobilitätsdiensten - aber jetzt werden die Zahlen wieder besser, sagt Daimler-Mobility-Chef Reiner. Auch für seine...