suchen
Mercedes Vito

Mit neuem Antrieb

4
1180px 664px
Der Mercedes Vito ist vor allem bei mittelständischen Unternehmen im Einsatz.
©

Auch raue Transporter brauchen hin und wieder Aufmerksamkeit und Pflege. Mercedes lässt jetzt beides seinem Vito zuteilwerden und spendiert unter anderem neue Motoren.

Mercedes überarbeitet seinen mittelgroßen Transporter Vito. Unter der Motorhaube kommen zunächst in der Tourer-Variante neue Triebwerke zum Einsatz. Die Vierzylinder-Diesel mit 100 kW / 136 PS, 120 kW / 163 PS und 140 kW / 190 PS entsprechen zwar den Leistungsstufen der vorigen Motorengeneration, sollen aber durch reduzierte Verbrauchs- und Abgaswerte sowie einen verbesserten Geräuschs- und Schwingungskomfort überzeugen.

Serienmäßig überträgt eine Neungang-Automatik die Antriebskräfte auf die Hinterachse. Wahlweise steht auch Allradantrieb zur Verfügung. Im Herbst ergänzt ein neues manuelles Schaltgetriebe das Angebot. Hinzu kommen weitere Gestaltungsmöglichkeiten bei Rädern, Felgen und Exterieur-Farben. Mehr Komfort versprechen der Fernlichtassistent "Plus" sowie der der Zugang zum Mercedes- Notrufsystem und dem Pannenmanagement.

Außerdem können Vito-Kunden ab Sommer die digitalen Dienste des hauseigenen Konnektivitäts- und Flottenmanagement-Dienstes "Pro connect" nutzen. Die neuen Modelle sind bereits ab Werk mit einem LTE-Kommunikationsmodul und einer fest eingebauten SIM-Karte vorgerüstet. Insgesamt gibt es sieben Mehrwertpakete. Diese sollen dabei helfen, die Effizienz zu steigern, Betriebskosten zu senken und die Verfügbarkeit der Fahrzeuge sowie die Kommunikation innerhalb der Flotte zu verbessern. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Transporter:

Modellplaner


Autoflotte Flottenlösung

Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH

Siemensstraße 7
70469 Stuttgart

Tel: +49 711 17 39012

E-Mail: connect-business@daimler.com
Web: www.connect-business.net


Fotos & Videos zum Thema Transporter

img

VW California T6.1

img

Die beliebtesten Elektro-Transporter Deutschlands

img

Renault Master (2020)

img

Renault EZ-Flex (Versuchsträger)

img

Hyundai H1 (2020)

img

Opel Movano Facelift (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Autodaten

Allianz erlegt sich Selbstbeschränkung auf

Der schier unersättliche Datenhunger großer Unternehmen bringt Imageprobleme mit sich. Die Allianz gelobt Disziplin und will auf die Auswertung von Fahrzeugdaten...


img
Opel digitalisiert Serviceprozesse

Direkter Draht in die Werkstatt

Von der Annahme bis zur Abolung: Bei "myDigitalService" schickt der Opel-Betrieb Updates zum Servicestatus des Fahrzeugs. So bleibt der Kunde immer auf dem Laufenden.


img
Monopolkommission

Zu wenig Wettbewerb bei Stromtankstellen

Die Monopolkommission hat auf Basis eines Gutachtens zum Energiemarkt zu wenig Wettbewerb an den Stromtankstellen in Deutschland angemahnt. Dies könne zu überhöhten...


img
Analyse

Großhandel hat die meisten, Autoindustrie die teuersten Firmenwagen

Wer fährt am häufigsten einen Firmenautos? Wer die teuersten? Compensation Partner hat 181.924 Arbeitsverhältnisse von Beschäftigten analysiert und die Ergebnisse...


img
Neuer Ford Kuga

Die Preise

Der neue Ford Kuga ist größer als sein Vorgänger und mit mehr Technik ausgerüstet. Das merkt man auch an der Rechnung.