suchen
New Yorker Automesse

Nun doch eine Absage

1180px 664px
Die Automesse in New York fällt dieses Jahr aus.
©

Nachdem der Termin im April nicht gehalten werden konnte, sollte die New Yorker Automesse eigentlich im August stattfinden. Daraus wird nun nichts.

Nach der Verschiebung folgt nun die Absage: Die New York International Auto Show (NYIAS) wird in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden, wie die Organisatoren nun mitteilen. Die Messehallen im Javits Center sind bis auf weiteres durch eine Behelfs-Klinik blockiert, die zwar zurzeit keine Patienten betreut aber für Notfälle in Bereitschaft gehalten wird. 

Ursprünglich sollte die wichtigste Automesse an der US-Ostküste bereits im April stattfinden. Aufgrund der Corona-Krise wurde sie Anfang März auf August verschoben. Nun ist auch dieser Termin nicht mehr zu halten. Die nächste Ausgabe soll daher im April 2021 stattfinden. 

Die Show in New York ist nur eines von zahlreichen prominenten Corona-Opfer unter den Automessen. Anfang März wurde bereits der Genfer Salon ersatzlos abgesagt, die eigentlich auf Ende April angesetzte Peking Motor Show wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. Auch die Oktober-Messe in Paris wird nicht in der ursprünglich geplanten Form stattfinden. Die IAA Nutzfahrzeuge 2020 ist ganz abgesagt. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema New York International Auto Show:





Fotos & Videos zum Thema New York International Auto Show

img

Messerundgang New York Auto Show 2019

img

Cadillac CT5 (2020)

img

Mazda CX-3 (2019)

img

Hyundai Tucson (2019)

img

Audi RS5 Sportback (2019)

img

Jaguar F-Pace SVR


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Wasserstoff-Strategie

Regierung zieht positive Zwischenbilanz

Deutschland soll zum Leitmarkt und Leitanbieter bei grünem Wasserstoff werden. Dabei habe man schon viel erreicht, heißt es aus dem Bildungsministerium. Der Wasserstoffbeauftragte...


img
Allianz

Elektroautos haben höhere Reparaturkosten

Ohne staatliche Subventionen wären Elektroautos beim Kauf teurer als herkömmlich motorisierte Autos. Höhere Kosten drohen aber auch bei Reparaturen.


img
Chipmangel

VW-Stammwerk verlängert Kurzarbeit

Wegen des anhaltenden Halbleitermangels fährt VW an seinem Stammwerk in Wolfsburg in der kommenden Woche nur die Frühschicht einer Montagelinie. Alle anderen Bänder...


img
Mobilitäts- und Fuhrparkmanagement

Neuer Vorstand beim VMF

Der Branchenverband hat sich in den vergangenen Jahren neu ausgerichtet und um weitere Mobilitätsaspekte erweitert. Diesen Weg will der neue Vorstand mit Frank Hägele...


img
Mercedes-Benz Vans

Ladeflatrate für gewerbliche E-Transporter

In Kooperation mit dem Start-up elvah bietet Mercedes Käufern eines neuen eVito oder eSprinter Kastenwagen mit Nutzfahrzeugzulassung 24 Monate kostenloses Laden...