suchen
Online-Fahrerunterweisung

DKV baut Kooperation mit LapID und TÜV Rheinland aus

1180px 664px
Um gesetzeskonform zu sein, muss die Fahrerunterweisung bei Mitarbeitern mindestens einmal im Jahr durchgeführt werden.
©

Die Durchführung der Fahrerunterweisung findet bei beiden Anbietern im Rahmen eines webbasierten E-Learning-Tools statt.

Um gesetzeskonform zu sein, müssen Fuhrparkverantwortliche die Fahrerunterweisung von Mitarbeitern mindestens einmal im Jahr durchführen. Der Mobilitätsdienstleister DKV setzt bei diesem zentralen Thema auf die Zusammenarbeit mit LapID. Jetzt kommt der TÜV Rheinland als weiterer Kooperationspartner hinzu.

Die Durchführung der Fahrerunterweisung findet bei beiden Anbietern im Rahmen eines webbasierten E-Learning-Tools statt. Dabei werden Fahrer innerhalb von zirka 30 bis 45 Minuten im richtigen Umgang mit Fahrzeugen nach den Unfallverhütungsvorschriften (UVV) unterwiesen. Die Unterweisung ist orts- und zeitunabhängig und basiert auf didaktisch aufbereiteten Lektionen mit interaktiven Inhalten. Am Ende jeder Unterweisung steht ein Abschlusstest.

"Die Fahrerunterweisung ist eine wichtige Ergänzung zur elektronischen Führerscheinkontrolle", erklärte Sven Mehringer, Managing Director Energy & Vehicle Services bei DKV Mobility, einer Mitteilung zufolge. LapID Geschäftsführer Jörg Schnermann betonte: "Fuhrparks streben zunehmend nach ganzheitlichen Lösungen, bei denen viele Leistungen aus einer Hand genutzt werden können und es feste Ansprechpartner gibt."

Peter Habeck, Vertriebsleiter in der TÜV Rheinland Akademie, freut sich über den Beginn der Partnerschaft: "Die Kooperation versetzt uns in die Lage, unseren Kunden gemeinsam ein praktisches Tool zur flexiblen Durchführung der Mitarbeiterunterweisung anzubieten. Durch das zeitgemäße Online-Format kann die Unterweisung von jedem Standort aus und zum gewünschten Zeitpunkt absolviert werden." (red)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Fahrerunterweisung:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2022 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
E-Auto

Jeder zweite Pkw fährt ab 2030 elektrisch

Zahlreiche Autohersteller haben ihre E-Auto-Pläne für die kommenden Jahre bereits veröffentlicht. Umweltschütze haben die angekündigten Fahrzeuge nun addiert.


img
Auto Fleet Control

Florian Modler als Geschäftsführer der Versicherungssparte

Bei Auto Fleet Control übernimmt Florian Modler als Geschäftsführer das Kfz-Versicherungsgeschäft. Mit der Berufung zum 01. Januar 2022 schließt die Auto Fleet Control...


img
Chinesische Autobauer in Deutschland

Gekommen, um zu bleiben

Chinesische Hersteller haben sich schon einmal auf dem deutschen Automarkt die Finger verbrannt. Jetzt sind sie zurück und haben aus den Fehlern der Vergangenheit...


img
Modellausblick

Was Mazda für die Zukunft plant

Bei den Japanern ist vielen ein bisschen anders - und deshalbt feiert bald auch ein einzigartiges Motorenprinzip Premiere.


img
Auswertung Leasing-Rückspiegel

Cupra Formentor ist Deutschlands beliebtestes Fahrzeug

Jedes zweite geleaste Modell auf dem Online-Portal ist mittlerweile ein E-Auto oder ein Hybridfahrzeug.