suchen
Partnerschaft mit LapID

DeDeFleet mit elektronischer Führerscheinkontrolle

1180px 664px

©

Durch eine neue Partnerschaft mit LapID ergänzt die DeDeNet GmbH ihre Telematiklösung um einen zusätzlichen Mehrwert für Fuhrparkbetreiber.

Durch eine Partnerschaft mit der LapID Service GmbH ergänzt die DeDeNet GmbH ihre Telematiklösung "DeDeFleet" um einen weiteren Schritt in Richtung digitales Flottenmanagement. Kunden des IT-Dienstleisters sollen ab sofort von einer TÜV-zertifizierten Lösung zur elektronischen Führerscheinkontrolle profitieren. Damit könnten Unternehmen wichtige Compliance-Pflichten einhalten, teilte DeDeNet in Ettlingen mit.

Durch die Integration des LapID-Tools in die Telematiklösung stehen Dienstwagenfahrern jetzt zwei Möglichkeiten zur Verfügung, um ihre Fahrerlaubnis digital überprüfen zu lassen. An über 1.200 öffentlichen Prüfstationen in Deutschland, beispielsweise an Tankstellen oder Dekra-Niederlassungen, kann der Führerschein durch den Fahrer vorgehalten werden. Alternativ lässt sich die Kontrolle der Fahrerlaubnis via DeDeFleet-App über das eigene Smartphone realisieren. Die unterschiedlichen Kontrollmethoden können im Unternehmen nach Bedarf kombiniert werden.

Revisionssicher und TÜV-zertifiziert

Zusätzlicher Bestandteil ist eine intuitiv zu bedienende Verwaltungssoftware für Fuhrparkleiter, in der die Ergebnisse der Führerscheinkontrollen jederzeit abrufbar und alle Überprüfungen revisionssicher dokumentiert sind. Zudem bietet das DeDeFleet-Portal eine automatische Erinnerungsfunktion, falls ein Führerschein in absehbarer Zeit abläuft. So behält der Betreiber stets den Überblick über noch ausstehende Termine und kommt der gesetzlichen Kontrollpflicht vollumfänglich nach. Auch den Datenschutzanforderungen trägt das LapID-Tool Rechnung, denn die Auftragsdatenverarbeitung ist TÜV-zertifiziert.

Für die Nutzung der automatisierten Führerscheinkontrolle zahlen DeDeFleet-Kunden eine zusätzliche Jahresgebühr von 600 Euro. Hinzu kommen jährliche Kosten von 24 Euro pro Fahrer.

Die regelmäßige Überprüfung der Fahrerlaubnis gehört zu den Pflichten jedes Fuhrparkbetreibers. Mindestens zweimal jährlich müssen die Führerscheine sämtlicher Dienstwagenfahrer kontrolliert und die Kontrollen lückenlos dokumentiert werden – anderenfalls droht der Verlust des Versicherungsschutzes sowie eine Geld- oder sogar Haftstrafe. (red)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Führerscheinkontrolle:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Einbau-Neuheiten

Details für jeden Arbeitseinsatz

Die meisten Transporter sind nur so gut wie ihre Ein- oder Ausbauten. Wir blicken auf Neuheiten und Stimmungen in diesem Segment.


img
Transporter

Opel bringt Vivaro mit H2-Antrieb

Der "Vivaro-e Hydrogen" verfügt über eine Wasserstoff-Brennstoffzelle und soll bis zu 400 Kilometer Reichweite bieten. Erste Auslieferungen noch in diesem Jahr.


img
Führungswechsel

Neuer ADAC-Präsident Reinicke will "auch Trends aufgreifen"

Pannenhilfe und individuelle Mobilität stehen für den neuen Chef des Autoclubs an erster Stelle. Aber auch wenn ein ADAC-Mitglied zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs...


img
Kooperation von eeMobility und ParkHere

Mit wenigen Klicks zum reservierten Parkplatz mit Ladesäule

Der Anbieter eeMobility integriert intelligentes Laden von Elektroautos in die digitale Parkraumoptimierung von ParkHere. Die Kooperationspartner versprechen eine...


img
Vorverkauf gestartet

Das kostet der geliftete VW Polo

VW hat die Bücher für den frisch gelifteten Polo geöffnet. Vorläufig kostet die günstigste Version fast so viel wie ein Basis-Golf. Doch im Juni purzelt der Einstiegspreis...