suchen
Renault Mégane R.S. Trophy-R

Auf Wunsch mit goldenen Bremssätteln

10
1180px 664px
Im Vergleich zum Mégane R.S. Trophy bringt die R-Version 130 Kilogramm weniger auf die Waage.
©

300 PS und ein umfangreiches rennsportliches Zubehör: Der Renault Mégane R.S. Trophy-R lässt es krachen.

Fans hochmotorisierter Kompaktwagen kommen mit dem ab Ende August bestellbaren Renault Mégane R.S. Trophy-R auf ihre Kosten. Der in Deutschland auf 100 Stück limitierte und ab Ende Dezember erhältliche Sportwagen kostet 59.740 Euro.

Im Vergleich zum Mégane R.S. Trophy bringt die R-Version 130 Kilogramm weniger auf die Waage. Zur Gewichtsreduzierung tragen unter anderem der Verzicht auf die hintere Rücksitzbank und eine leichtere Verbundlenker-Hinterachse ohne Allradlenkung bei. Zudem fährt die R-Variante mit einer Carbon-Fiberglas-Motorhaube mit speziellen Lufteinlässen zur besseren Motorkühlung vor. Ebenfalls aus dem Rennsport kommen ein entsprechendes Sportfahrwerk mit einstellbaren Stoßdämpfern, ein Titan-Sportauspuff sowie besonders leichte Fiberglas-Schalensitze. Das Fahrzeug steht auf exklusiv von Bridgestone für den Franzosen entwickelten 19-Zoll-Niederquerschnittreifen, die auf geschmiedeten Leichtmetallfelgen aufgezogen sind. Für die Verzögerung sorgen 355-Millimeter-Verbundbremsscheiben von Brembo mit roten Bremssätteln.

Bildergalerie

Wer Wert auf weitere Rennsportinsignien legt, kann das Fahrzeug mit einem Carbon-Keramik-Paket ordern. Diese weltweit auf 30 Fahrzeuge limitierte Kleinserie verfügt über 19-Zoll-Carbonräder, 390-Millimeter Brembo Keramikbremsscheiben an der Vorderachse mit goldenen Bremssätteln, modifizierte Front-Lufteinlassöffnungen und Zusatzscheinwerfer im Zielflaggendesign. Für diese Version werden 85.740 Euro fällig.

Unverändert bleibt die Motorisierung. Der auch im ab rund 38.600 Euro teuren Basis-Trophy zum Einsatz kommende 211 kW/300 PS starke 1,8-Liter-Turbobenziner sorgt beim Trophy-R für den Vortrieb. Die Standardspurt gelingt in 5,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 262 km/h. Die Kraftübertragung auf die Vorderräder erfolgt über ein 6-Gang-Schaltgetriebe. Den Durchschnittsverbrauch gibt Renault mit acht Litern an. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Renault:





Fotos & Videos zum Thema Renault

img

Beliebteste E-Autos Deutschlands - HJ 1/2019

img

Renault Mégane R.S. Trophy-R (2020)

img

Showcar Renault 4 e-Plein Air

img

Renault Captur (2020)

img

Renault Master (2020)

img

Alpine A110S (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Klimainitiative

Amazon bestellt 100.000 Elektro-Lieferwagen

Im Rahmen der Initiative «Climate Pledge» hat Amazon 100.000 Elektro-Transporter geordert. Bis 2040 will der Global Player klimaneutral sein.


img
VW/Porsche

Airbagfunktion und Gurtstraffer eingeschränkt

Porsche und VW holen weltweit insgesamt über 225.000 Fahrzeuge zurück in die Werkstätten. Aufgrund eines fehlerhaften Steuergerätes kann es zu einer eingeschränkten...


img
Daimler Mobility

Tanken per App

Seit kurzem verantwortet Daimler Mobility alle Mobilitätsdienste der Stuttgarter. Die neueste Idee: Eine App, mit der man beim Tanken den Sprit komfortabel vom Auto...


img
Autodaten

Allianz erlegt sich Selbstbeschränkung auf

Der schier unersättliche Datenhunger großer Unternehmen bringt Imageprobleme mit sich. Die Allianz gelobt Disziplin und will auf die Auswertung von Fahrzeugdaten...


img
Opel digitalisiert Serviceprozesse

Direkter Draht in die Werkstatt

Von der Annahme bis zur Abolung: Bei "myDigitalService" schickt der Opel-Betrieb Updates zum Servicestatus des Fahrzeugs. So bleibt der Kunde immer auf dem Laufenden.