suchen
Restrukturierung

Europcar ist "back in the game"

1180px 664px

©

Der französische Mietwagenriese hat sich finanziell neu aufgestellt und das Schutzschirmverfahren verlassen. Das Unternehmen will sich zu einem "führenden Anbieter von flexiblen, nachhaltigen, vernetzten und digitalen Mobilitätslösungen" wandeln.

Die Europcar Mobility Group hat Ende Februar ihre finanzielle Restrukturierung erfolgreich abgeschlossen. Damit seien die letzten Schritte des Schutzschirmverfahrens, das Anfang Februar 2021 vom Pariser Handelsgericht genehmigt wurde, beendet, teilte das Unternehmen mit. Dies ermögliche dem Konzern jetzt, seine Strategie "Connect" zu beschleunigen und sich aktiv auf die fortschreitende Erholung des nationalen und internationalen Reiseverkehrs vorzubereiten.

"Wir schlagen ein neues Kapitel in der Geschichte der Europcar Mobility Group auf: Mit einer deutlich reduzierten Unternehmensverschuldung, der Zuführung neuer Gelder in Kombination mit neuen Flottenfinanzierungsmöglichkeiten sowie der Unterstützung unserer neuen Aktionäre sind wir zurück. Wir sind 'back in the game'", erklärte CEO Caroline Parot einer Mitteilung zufolge.

Frisches Kapital

Den Angaben zufolge sollen 250 Millionen Euro durch eine Kapitalerhöhung und 225 Millionen Euro an neuen Flottenfinanzierungskredite den "Connect"-Plan stützen. Zusätzlich senkte das Unternehmen seine Verschuldung von über zwei Milliarden Euro auf 910 Millionen Euro. Zum neuen Vorsitzenden des Verwaltungsrats wurde Alexandre de Juniac berufen.

Parot: "Wir treiben jetzt unsere Strategie 'Connect' voran, mit dem Ziel, unsere Gruppe zu einem führenden Anbieter von flexiblen, nachhaltigen, vernetzten und digitalen Mobilitätslösungen zu machen. Parallel dazu bereiten sich unsere Teams aktiv auf den Sommer und auf die allmähliche Erholung des nationalen und internationalen Reiseverkehrs vor."

In diesem Zusammenhang will Europcar in Kürze die Einführung neuer Dienstleistungen und Angebote bekannt geben: Dazu gehören mittel- und langfristige Abonnementlösungen für Firmen und Unternehmen, ein komplett digitaler Service im städtischen Umfeld und ein schneller und kontaktloser "Direktzugang" zu Fahrzeugen in Flughäfen und Bahnhöfen sowie die Konsolidierung der internationalen Partnerschaften. (red)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Europcar:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Branchenverband

VMF mit neuem Webauftritt

In den vergangenen drei Jahren hat sich nicht nur der Mobilitätsmarkt mit hohem Tempo weiterentwickelt, sondern auch der VMF. Das wird jetzt auch im Internet sichtbar.


img
BGH

VW muss Diesel-Klägern Finanzierungskosten erstatten

Seit dem ersten Karlsruher Urteil zum Abgas-Skandal steht fest: Betroffene können in vielen Fällen ihr Auto zurückgeben, müssen sich auf den Kaufpreis aber die Nutzung...


img
GMC Hummer EV SUV

Kleiner Riese

Über fünf Meter lang, über 800 PS stark – was nach einem eigentlich überdimensionierten Auto klingt, ist in Wirklichkeit die kleine Ausführung des neuen Hummer.


img
Auto-Abo

Zeit für Neues?

Flexibel bleiben. Ein Gebot der Stunde. Abonnements ohne lange Laufzeiten und mit Wechselmöglichkeiten versprechen dieses Credo. Auto-Abos liegen im Trend und kommen...


img
Flottengeschäft

Continental bündelt Reifen-Serviceportfolio in Europa

Das komplette Reifenmanagement, künftig unter dem Dach "Conti360° Solutions" zusammengefasst, soll Kunden aus der Transportbranche bei Digitalisierung und Nachhaltigkeit...