suchen
Sixt Leasing

Starker Fokus auf kleinere Firmenkunden

1180px 664px
Michael Ruhk will Sixt Leasing zum führenden Anbieter von längerfristiger Mobilität in Europa formen.
©

2019 will Sixt Leasing sein Geschäft in allen Bereichen weiterentwickeln. Die Flottenmanagement-Sparte soll zu einem "integrierten Manager von Unternehmensmobilität" werden.

Sixt Leasing will im B2B-Geschäft verstärkt kleinere Firmenkunden ins Visier nehmen. Das kündigte das Unternehmen am Mittwoch bei der Vorlage der Quartalszahlen in Pullach bei München an. Geplant sei, den Geschäftsbereich Flottenmanagement zu einem "integrierten Manager von Unternehmensmobilität" weiterzuentwickeln. Neben reinen Fuhrparkdienstleistungen werde man zukunftsweisende Konzepte wie Mobilitätsbudgets und Carsharing einbinden. Zudem wolle Sixt Leasing stärker ins Ausland expandieren, hieß es.

Die Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2019 lag nach Firmenangaben im Rahmen der Erwartungen. Der Vertragsbestand im In- und Ausland gab im Zeitraum von Anfang Januar bis Ende März um 3,1 Prozent auf 125.600 Verträge nach. Sixt Leasing begründete den Rückgang mit der anhaltend hohen Zahl an Fahrzeugrückläufern aus der Peugeot/1&1-Leasingkampagne (2017). Zudem habe ein im vergangenen Jahr weggefallener Volumenkunden im Flottenleasing den Vertragsbestand belastet.

Der Konzernumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15,2 Prozent auf 232,7 Millionen Euro. Hier profitierte Sixt Leasing vom deutlichen Anstieg der Verkaufserlöse aufgrund zahlreicher Leasingrückläufer im Geschäftsfeld Online Retail. Operativ setzte das Unternehmen 119,7 Millionen Euro um und damit fast so viel wie vor einem Jahr (minus 0,6 Prozent). Das Ergebnis vor Steuern (EBT) verringerte sich um 12,7 Prozent auf sieben Millionen Euro, unter dem Strich blieben 5,7 Millionen Euro übrig (minus 3,8 Prozent).

Ausblick bestätigt

Vorstandschef Michael Ruhl bestätigte die Prognose für 2019. Man erwarte weiterhin eine leichte Steigerung des Vertragsbestands sowie einen operativen Konzernumsatz und ein EBT jeweils ungefähr auf Vorjahresniveau. Vor allem in der zweiten Jahreshälfte soll das Geschäft wieder stärker anziehen. Ruhl: "Unser Ziel für 2019 ist es, unser Geschäftsmodell in den vier Themenfeldern Produkte, Kundenerlebnis, Segmente & Märkte und Prozesse deutlich weiterzuentwickeln. Im Fokus steht dabei die Digitalisierung." Dies sei das Fundament, um der führende Anbieter von längerfristiger Auto-Mobilität in Europa zu werden. (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sixt Leasing:




Autoflotte Flottenlösung

Sixt Leasing SE

Zugspitzstr. 1
82049 Pullach

Tel: +49(0)89-7 44 44-5120
Fax: +49(0)89-7 44 44-6666

E-Mail: leasing@sixt.de
Web: www.sixt-leasing.de

Autoflotte Flottenlösung

Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG

Zugspitzstr. 1
82049 Pullach

Tel: +49(0)89-7 44 44-0
Fax: +49(0)89-7 44 44-8 6666

E-Mail: reservierung@sixt.de
Web: www.sixt.de



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
VW-Finanzsparte und NABU

Neues E-Mobilitätsprogramm für Flottenkunden

Volkswagen Financial Services und der Naturschutzbund Deutschland haben mit dem Label "Blaue Flotte" ein E-Mobilitätsprogramm für Flottenkunden ins Leben gerufen,...


img
Autoflotte Fuhrpark-Tag 2019

"Sofort praktizierter Umweltschutz"

Innovative Konzepte und Ideen für die Unternehmensmobilität verspricht ein neuer Fachkongress in Bad Nauheim. Ein Impuls-Statement von Referent Thomas Wöber.


img
Umfrage zu Dooring-Unfällen

Viele Autofahrer öffnen unaufmerksam

Wer gedankenlos die Autotür zum Aussteigen öffnet, gefährdet damit Radfahrer. Nicht allen Autoinsassen scheint das stets präsent zu sein.


img
Minister will Mobilitätsbündnis

Harte Kritik an Scheuer wegen Maut-Pleite

Der Verkehrsminister steht wegen des Debakels bei der Pkw-Maut unter Druck. Im Bundestag verliert er bei der Debatte über den Verkehrsetat kein Wort darüber - die...


img
Neue Daten

UBA pocht auf Diesel-Nachrüstungen

Dem Umweltbundesamt liegen neue Daten zu Euro-5-Fahrzeugen und deren Ausstoß von Stickstoffoxidemissionen im Realbetrieb vor. Diese sind höher als bisher angenommen....