suchen
VW-Finanztochter

Hohe Wertverluste befürchtet

1180px 664px
Die Frage, ob der VW-Skandal zu sinkenden Gebrauchtwagenpreisen bei den betroffenen Autos führt, ist auch für Schadensersatzprozesse von Kunden von großer Bedeutung.
©

Dokumente für Investoren zeigen: VW Financial Services rechnet angesichts des Abgas-Skandals mit einem drastischen Anstieg des Restwertrisikos bei betroffenen Leasingfahrzeugen.

Der konzerneigene VW-Finanzdienstleister bereitet sich angesichts der Abgasmanipulationen auf mögliche Wertverluste bei betroffenen Dieselautos vor. Das Restwertrisiko bei Leasingautos stieg einer Investoren-Präsentation des Unternehmens zufolge zum Jahresende drastisch an: Im Juni 2015, also vor Ausbruch der Krise, hatte es noch bei 281 Millionen Euro gelegen, im Dezember bezifferte die VW Financial Services AG (VWFS) das Risiko auf 892 Millionen Euro.

Zu Ende September des vergangenen Jahres, also gut eine Woche nach Bekanntwerden der Manipulationen, hatte das Restwertrisiko noch unauffällig ausgesehen. Die Zahlen für Dezember markieren nun erstmals seit "Dieselgate" einen deutlichen Anstieg. Das Unternehmen habe dafür aber Vorsorge getroffen und Geld für mögliche Wertverluste zurückgelegt, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Zuvor hatte die "Wirtschaftswoche" über das höhere Restwertrisiko berichtet.

Bereits im vergangenen Jahr hatte VWFS wegen des Dieselskandals 286 Millionen Euro abgeschrieben. Die Marktbeobachter DAT und Schwacke hatten bis zuletzt keinen überdurchschnittlichen Wertverlust bei Autos aus dem VW-Konzern festgestellt. Die Frage, ob der Skandal zu sinkenden Gebrauchtwagenpreisen bei den betroffenen Autos führt, ist auch für Schadensersatzprozesse von Kunden gegen den Konzern und VW-Händler von großer Bedeutung. (dpa)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Abgas-Skandal:




Autoflotte Flottenlösung

Volkswagen Financial Services

Gifhorner Str. 57
38112 Braunschweig

Tel: 0531/212-86418
Fax: 0531/212-3876

E-Mail: grosskunden@vwfs.com
Web: www.vwfs.de/geschaeftskunden



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Drei Jahre eCall

Noch keine große Hilfe

Der automatische Unfall-Notruf eCall soll hunderte Autofahrerleben pro Jahr retten. Bislang klappt das nur mäßig gut.


img
Vergleichsportal

Porsche-Fahrer haben die meisten "Punkte"

Eine Auswertung abgeschlossener Kfz-Versicherungen zeigt, dass Porsche-Fahrer die meisten Punkte in der Flensburger Verkehrssünder-Kartei haben. Weiter dahinter...


img
Bentley Flying Spur Hybrid Odyssean

Mit Öko-Touch

Öko ist das neue Chic – auch für Superreiche. Die dürfen in Bentleys Flaggschiff weiterhin Luxus auf höchstem Niveau jedoch mit einem Spritzer Nachhaltigkeit genießen.


img
Gebrauchte überbrücken Neuwagen-Engpass

Milliardengewinn für VWFS

Kredit- oder Leasingraten fürs Auto wollte oder musste sich mancher Verbraucher 2020 sparen. Bei der VW-Finanztochter kehrt das Geschäft nun zurück, vor allem Gebrauchte...


img
70 Jahre Kraftfahrt-Bundesamt

Mehr als nur Punktesammeln

Bekannt ist das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg für die "Punkte" von Verkehrssündern. Doch die oberste Bundesbehörde für den Straßenverkehr ist viel mehr. Vor...