-- Anzeige --

Audi: Frischzellenkur für A5

Der aufgefrischte Audi A5 präsentiert sich mit neuen Scheinwerfern und einem modifizierten Singleframe-Grill.
© Foto: Audi


Datum:
20.07.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Effizienter, sportlicher und intelligenter – diese drei Worte hat sich Audi beim A5-Facelift auf die Fahnen geschrieben. Insbesondere an der Front machen sich bei Sportback, Coupé und Cabrio die Retuschen bemerkbar: neue Scheinwerfer, der modifizierte Singleframe-Grill sowie ein neuer Stoßfänger mit integrierten Lufteinlässen. Auch an der Motorhaube und den Heckleuchten haben die Designer Hand angelegt. Das Motorenaufgebot umfasst vier TDI und drei TFSI-Benziner – alles aufgeladene Direkteinspritzer sowie serienmäßig mit Start-Stopp und Rekuperation versehen. Im Schnitt sei der Verbrauch um elf Prozent gesunken, hieß es aus Ingolstadt. Demnach gibt Audi für das A5 Coupé mit 2.0 TDI (177 PS) einen Normverbrauch von 4,7 Litern an, was einem CO2-Wert von 122 g/km entspricht. Weitere "News": unter anderem das feiner abgestimmte Fahrwerk, die elektromechanische Servolenkung, neue Farben und Materialien innen sowie neue Lenkräder. Preislich ging es leicht nach oben. So ruft Audi für das Einstiegsmodell A5 Sportback 1.8 TFSI mindestens 28.025 Euro (netto) auf. (pn)


Audi A5 Facelift

Audi A5 Facelift Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.