-- Anzeige --

Mercedes-Benz: Neuer Basisdiesel für C- und E-Klasse

Mercedes stattet die C-Klasse mit neuen Motoren aus.
© Foto: Mercedes-Benz

Wer einen Mercedes kauft, möchte auch einen Mercedes-Motor. Das dürfte zumindest einer der Gründe sein, warum die Stuttgarter nun die Renault-Diesel in der C-Klasse aussortieren.


Datum:
30.04.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mercedes-Benz schrumpft seinen Zweiliter-Diesel und bietet ihn als neuen Basis-Selbstzünder in der C-Klasse an. Die auf 1,6 Liter verkleinerte Version des intern OM 654 genannten Motors soll in der Mittelklassebaureihe nach Informationen der Zeitschrift "Auto Motor und Sport" den bislang großteils von Kooperationspartner Renault zugelieferten Motor mit identischem Hubraum ersetzen.

Der französische Vierzylinder kommt in Ausführungen mit 85 kW/116 PS und 100 kW/136 PS bislang in den Varianten C 180d und C 200d zum Einsatz, was vor allem konservative Mercedes-Fahrer nicht unbedingt begrüßen. Nicht zuletzt, weil er in deutlich preiswerteren Nicht-Premium-Modellen wie Nissan Qashqai oder Renault Mégane ebenfalls seinen Dienst verrichtet.

Darüber hinaus soll der kleine Daimler-Diesel künftig auch in der E-Klasse eingesetzt werden und dort den in der Herstellung kostspieligeren 2,0-Liter-Basis-Selbstzünder ersetzen. Auf den Markt kommt der 1,6-Liter-Motor in beiden Mercedes-Baureihen dem Bericht zufolge noch im laufenden Jahr. (SP-X)


Mercedes-Benz C-Klasse (2019)

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.