-- Anzeige --

Neuer Renault Twingo: Preise steigen leicht

Renault hat den Twingo aktualisiert.
© Foto: Renault

Renault hat den Twingo geliftet. Unter anderem gibt es ein neues Gesicht und ein modernes Multimediasystem.


Datum:
06.05.2019
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Zu Netto-Preisen ab 8.647 Euro ist ab sofort der überarbeitete Renault Twingo zu haben. In der Basisvariante "Life" wird der viersitzige Kleinstwagen von einem 48 kW / 65 PS starken 1,0-Liter-Dreizylinderbenziner angetrieben, zur Ausstattung zählen LED-Tagfahrlicht, vier Airbags und Bordcomputer. Radio und Klimaanlage gibt es erst ab dem mindestens 10.243 Euro netto teuren "Limited"-Modell. Außerdem stehen die Ausstattungsvarianten "Intens" und "Le Coq Sportif" zur Wahl.

Das Motorenangebot umfasst außerdem eine 55 kW / 75 PS starke Variante des Einstiegsmotors sowie einen 0,9-Liter-Turbobenziner mit drei Zylindern und 68 kW / 93 PS. Erkennbar ist das geliftete Modell vor allem an den neuen Scheinwerfern, die nun die bislang separaten Tagfahrlichter integrieren. Dazu gibt es ein neues Multimediasystem. Im Ergebnis wir der kleinste Renault leicht teurer, bislang lag der Startpreis bei rund 8.400 Euro netto. (SP-X)


Renault Twingo (2019)

Renault Twingo (2019) Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.