-- Anzeige --

Elektromobilität: Die Flotte der Deutschen Post wird grüner

28 neue Daily Electric setzt die Deutsche Post DHL im Paketzustelldienst ein.
© Foto: Iveco


Datum:
23.07.2013
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Deutsche Post DHL setzt 28 Einheiten des serienmäßigen Daily Electric von Iveco im Paketzustelldienst ein. Das gab Iveco kürzlich bekannt. 13 entsprechende Zero-Emission-Fahrzeuge sind bereits an verschiedenen Standorten für den Logistikkonzern unterwegs.

Dabei hat die Deutsche Post selbst Hand angelegt: So ist der 4,3 Meter lange Integral-Aufbau eine nach eigenen ergonomischen Gesichtspunkten konzipierte Entwicklung. Aufgrund der unterflurigen Anordnung sämtlicher Antriebskomponenten ist dieser Aufbau identisch mit denen des Dieselfahrzeugs und keine Kleinserien-Spezialentwicklung.

Dank der anfahrstarken Charakteristik des E-Motors sind 109 PS Antriebsleistung bestens geeignet, das Fahrzeug im Stadtbereich bis 70 km/h (abgeregelt) zügig zu bewegen. Die gewählte Reichweite von 100 Kilometern bei maximal möglichen 130 Kilometern ist großzügig bemessen und erlaubt deshalb im Winter den Betrieb einer Heizung. Außerdem bietet der Daily Electric ein crashgeprüftes Fahrerhaus, ABS und ein Antriebs-Schlupfsystem. (bw)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.