-- Anzeige --

Hilfe für Opfer der Flutkatastrophe: Sammelbesichtigungen für Kfz

Die bei der Flutkatastrophe Mitte Juli beschädigten Kfz werden künftig in Sammelbesichtigungen begutachtet (Archivbild).
© Foto: SP-X

Bei der Flutkatastrophe Mitte Juli wurden in großer Zahl Autos beschädigt oder zerstört. Sammelbesichtigungen sollen nun für schnellere Hilfe bei den Betroffenen sorgen.


Datum:
27.07.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Um Opfern der jüngsten Flutkatastrophe schneller zu helfen, wurden diese Woche Sammelbesichtigungen zur schnelleren Begutachtung von Kfz-Schäden in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gestartet. Wie der Autoversicherer Huk-Coburg mitteilt, soll die Maßnahme dabei helfen, die Vielzahl der Schäden möglichst schnell zu regulieren.

Sofern aufgrund der Überschwemmung ein Fahrzeug fahruntüchtig ist, wird dies von Dienstleistern geborgen und zur Besichtigung transportiert. Hat ein Sachverständiger den Schaden erfasst, erfolgen Regulierung sowie mit Unterstützung der Huk-Coburg Reparatur oder Entsorgung. Der Versicherer hat angekündigt, selbst bei fehlenden Papieren und Kfz-Kennzeichen die Kfz-Abmeldung zu übernehmen.

Die Betroffenen Kfz-Besitzer werden in der Regel mit einer Regulierung der durch die Flut entstandenen Schäden rechnen können. In den meisten Fällen kommt die Teilkasko für Kfz-Schäden bis zur Höhe des Wiederbeschaffungswerts auf. Anders als bei Wohngebäudeversicherung sind hier nämlich Schäden durch Elementarereignisse mitversichert. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.