-- Anzeige --

Kur für den Daily

Optisch überarbeitete Iveco seinen Transporter nur leicht, unter dem Blech ziehen aber sauberere Motoren, ein neues Getriebe, bequemere Sitze und eine neuartige Sprachbedienung ein.


Datum:
16.08.2021
Autor:
Jan Burgdorf
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Optisch beließ es Iveco bei der jüngsten Daily-Aufbereitung bei einem erneut leicht veränderten Kühlergrill und neu gestalteten Heckleuchten. Umso mehr tat sich aber auf der technischen Seite.

Die 2,3 und 3,0 Liter großen Vierzylinder-Diesel erfüllen nun die Schadstoffnorm Euro 6e. Zudem wird der kleinere Motor mit einem neuen Sechsgang-Schaltgetriebe kombiniert. Das soll sich einerseits leichter und präziser schalten lassen, vor allem aber lässt es sich mit der Kupplung des größeren 3,0-Liter-Motors kombinieren, was die Belastbarkeit steigert, weshalb Iveco eine um 18 Prozent gesteigerte Lebensdauer der Kupplung verspricht. Zudem ermöglicht das neue Schaltgetriebe, bei dem kein Ölwechsel mehr nötig ist, eine Erhöhung des Drehmoments um bis zu 15 Prozent beim 2,3-Liter-Diesel, gleichfalls soll das Aggregat nun um bis zu sechs Prozent sparsamer arbeiten.

In das Fahrerhaus zieht außerdem neues Gestühl ein. Sitzkissen, Rückenlehne und Kopfstützen bestehen aus Memory-Schaum, der sich dem Körper bestmöglich anpassen soll. Für verbesserten Seitenhalt sind die Seitenteile mit hochdichtem Schaum um 15 Millimeter verlängert worden, zudem ist das vordere Sitzkissen nun 20 Millimeter länger sowie 1,5 Zentimeter dicker.

Luftfederung samt Memory

Ebenfalls eine deutliche Komfort-Steigerung soll die neue "Air-Pro"-Luftfederung bringen und gleichfalls Fahrbarkeit und Handling verbessern. Die sogenannte "Continuous Damping Control"-Einheit reagiert kontinuierlich auf Fahrbahnänderungen, indem sie alle zehn Millisekunden den idealen Druck auf jeden Stoßdämpfer berechnet, um damit die beste dynamische Reaktion zu liefern.

Dabei kann der Fahrer zwischen den Einstellungen "soft" oder "load" wählen oder Letzteres der Auto-Funktion überlassen. Iveco verspricht um bis zu 25 Prozent reduzierte Vibrationen und um bis zu 30 Prozent verringerte Neigungswinkel in Kurven. Auch beim Be- und Entladen gibt Iveco Vorteile durch die neue Luftfederung an, weil sie sich innerhalb von zehn Sekunden auf die jeweilige Ladehöhe anpassen lassen soll. Per Memory-Funktion können häufig genutzte Ladehöhen zusätzlich gespeichert werden.

Amazons Alexa an Bord

Ebenfalls neu zieht in den Daily die digitale Sprachsteuerung"Driver-Pal" ein. Sie ermöglicht dem Fahrer, sein digitales Leben in das Fahrzeug zu bringen, per Sprachbefehl über Amazon Alexa mit seinem Fahrzeug und der Fahrer-Community zu interagieren und auf die vernetzten Dienste von Iveco zuzugreifen. Beispielsweise lässt sich damit per Sprachbefehl der Zustand des Fahrzeugs überprüfen oder das Navi bedienen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.