-- Anzeige --

Mehr Effizienz bei Überführungsfahrten: Europcar und Movacar starten Kooperation

Der Autovermieter Europcar nutzt die Movacar-Plattform, um die bei deutschlandweiten Überführungsfahrten anfallenden Kosten zu senken.
© Foto: Mongkolchon / stock.adobe.com

Die neue Zusammenarbeit soll ein Win-Win-Konzept für alle sein: Der Autovermieter Europcar kann seine mit Leerfahrten verbundenen Kosten reduzieren, während die Movacar-Kunden einen besseren Zugang zu attraktiven Reiseoptionen bekommen.


Datum:
06.10.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Europcar Mobility Group Germany und Movacar arbeiten ab sofort zusammen. Der Autovermieter Europcar nutzt die Movacar-Plattform, um die bei deutschlandweiten Überführungsfahrten anfallenden Kosten zu senken und die Effizienz ihres Flottenmanagements weiter zu steigern. Die Kunden von Europcar und Movacar würden durch die Kooperation ein deutlich umfassenderes Angebot an Einwegfahrten mit Mietwagen erhalten, teilten die Unternehmen mit.

"Seit der COVID-19 Pandemie stehen bei unseren Kunden Hygiene, Sicherheit, Flexibilität und Kostenkontrolle im Fokus. Wir freuen uns daher sehr, dass wir unser Mobilitätsangebot mit Movacar weiter ausbauen können", sagte Wolfgang Neumann, Geschäftsführer der Europcar Mobility Group Germany. Dabei gehe es neben der Senkung der Überführungskosten auch um eine höhere Effizienz im Flottenmanagement. Neumann: "Mit Movacar werden die Überführungen unserer Fahrzeuge nicht nur günstiger, sie gehen auch deutlich schneller über die Bühne, wodurch wiederum die Verfügbarkeit steigt."

Das Start-up Movacar wurde im Frühjahr 2018 gegründet und konnte Anfang dieses Jahres mit einer Finanzierungsrunde einen Betrag im mittleren sechsstelligen Bereich einsammeln. Hinter der Mobilitätsplattform stehen Eustach von Wulffen und Karl Markiewicz. Die beiden Gründer verfügen nach eigenen Angaben über 40 Jahre Erfahrung in der Autovermietungsbranche.


Lesen Sie bei Autoflotte mehr zum Start-up Movacar: Das Ein-Euro-Argument


Von Wulffen verspricht sich von der Kooperation einen deutlichen Mehrwert für die Movacar-Nutzer: "Europcar gehört hierzulande zu den führenden Anbietern und ist in ganz Deutschland präsent. Daraus resultiert eine sehr hohe Anzahl an Überführungen. Bei der damit verbundenen Effizienzsteigerung und Kostensenkung können wir Europcar helfen, indem wir die entsprechenden Fahrten als Einwegmieten vermitteln." Für die Movacar-Nutzer erhöhe sich durch das ausgeweitete Angebot signifikant die Chance, die gesuchte Einwegfahrt zu finden.

App-Entwicklung und weitere Partnerschaften im Fokus

Bis zum Jahresende plant Movacar weitere Verbesserungen mit Blick auf die Nutzerfreundlichkeit sowie die Verfügbarkeit. Von Wulffen: "Der aktuelle Launch unserer Movacar App gibt unseren Nutzern die Möglichkeit, von jedem Ort aus schnell und einfach eine günstige Fahrt zu buchen. In einem weiteren Schritt stehen die schrittweise Internationalisierung sowie die systematische Erweiterung unseres Angebots um weitere gefragte Mobilitätsformen an." (red)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.