-- Anzeige --

Umweltbonus im Juni: Knapp am Rekord vorbei

Elektroautos und Plug-in-Hybride sind weiterhin gefragt.
© Foto: Daimler

Die E-Auto-Prämie war auch im Juni gefragt. Die Zahl der Anträge blieb nur knapp unter Best-Niveau.


Datum:
15.07.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Zahl der Umweltbonus-Anträge von E-Autokäufern hat im Juni nur knapp einen neuen Rekordwert verpasst. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) registrierte 51.874 Anträge. Das sind 4.125 mehr als im Vormonat und 54 weniger als im März 2021, dem bislang stärksten Monat. Anders als in den Vormonaten lagen die reinen E-Autos mit 27.205 Anträgen vor den Plug-in-Hybriden mit 24.666. Auf Brennstoffzellenfahrzeuge entfielen drei Anträge.  

Seit der Einführung des Umweltbonus im Sommer 2016 wurden bis Ende Juni 693.601 Anträge gestellt. Davon entfielen 386.651 auf reine E-Mobile und 306.749 auf Plug-in-Hybride. Die Brennstoffzellenautos spielten mit 201 Anträgen eine Nebenrolle. Die Prämie beträgt inklusive des Innovationsbonus der Bundesregierung bis zu 9.570 Euro, die Laufzeit der Förderung ist kürzlich bis Ende 2025 verlängert worden.  

 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.