-- Anzeige --

"Wir überzeugen durch flexible Angebote"

So wollen die Geschäftsführerkollegen Philip Kneissler und Michael Müller bei Belmoto die Mobilität ihrer Kunden verändern.


Datum:
01.07.2020
Autor:
Susanne Löw
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mit welchen Erwartungen kommen Firmen zu Ihnen?

Philip Kneissler: Die Überschrift unserer Zeit heißt "Change" - und die Bereitschaft zur Veränderung ist gleichzeitig unser Unternehmenscredo.

Die meisten Unternehmen haben ihre Mobilität bisher mit Leasingfahrzeugen auf Basis jahrzehntealter Car Policys realisiert. Viele Firmen bemerken jetzt eine veränderte Anforderung ihrer Mitarbeiter an Mobilität, wollen neue Wege gehen und benötigen dabei Unterstützung.

Wie läuft eine Zusammenarbeit mit Belmoto ab?

Michael Müller: Im ersten Schritt analysieren wir die Situation unseres Kunden, im zweiten erstellen wir ein individuelles Konzept. Und dann begleiten wir den Prozess in der Umsetzung. Dabei gibt es verschiedene Ansätze, darunter die Belmoto Mobility Card, aber auch Leasingfahrzeuge oder Langzeitmiete. Wir sind weder Leasinggesellschaft noch Autovermieter, aber der Kunde hat über uns Zugriff auf alle Mobilitätsprodukte. Dabei stellen wir über unsere Tools immer den besten Preis sicher und ermöglichen eine gesamtheitliche Betreuung.

Woher kommt der Fokus auf neues Mobilitätsmanagement?

Kneissler: Die Frage, was Mitarbeiter wollen und was sie motiviert, ist in modernen Häusern in den Vordergrund gerückt, genauso wie das Thema Nachhaltigkeit. Kosten waren darüber hinaus immer schon wichtig und schließlich hat der Wunsch an Flexibilität zugenommen: Viele Mitarbeiter wollen sich nicht mehr jahrelang an ein Auto binden.

Also ein Ansatz weg vom Dienstwagen?

Müller: Bei allem, was wir tun, geht es nicht gegen das Auto, sondern nur darum, den Mitarbeitern mehr Optionen zu bieten. Deswegen wird unsere Beratung auch gut angenommen: Anstatt Altbewährtes wegzunehmen, überzeugen wir durch zusätzliche und flexible Angebote.

Zählt auch das Auto-Abo zu diesen Alternativen?

Kneissler: Ja, wir halten das Auto-Abo für einen der großen Trends der nächsten Jahre. Marcus Scholz verantwortet dieses Thema bei uns, aktuell befinden wir uns in der Pilotierungsphase, um herauszufinden, welche Laufzeiten nachgefragt werden.

Vielen Dank für das Interview.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.