-- Anzeige --

Wohl dosiert

Die Japaner entsagen beim Mazda 3 und CX-30 dem Selbstzünder, bringen den hochverdichteten Benziner aber auf ein Niveau, was dem besten Kompromiss beider Techniken nahekommt.


Datum:
07.06.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Ruhe - wie im Test des Mazda CX-30 in der Autoflotte 5_6/2020 (Seite 58) beeindruckt auch im neuen Modelljahr 2021 der neue e-Skyactiv-X-Motor durch genau diese vibrationsarme Arbeit. Damals war es der Diesel, heute geht es um jenen mit dem Präfix "e". Der hochverdichtete Benziner erhielt gegenüber dem Aggregat des Modelljahrs 2019 sechs Pferdestärken (nun 186 PS) und 16 Newtonmeter (nun 240 Nm) dazu, was auf der Testfahrt ein harmonisches Gesamtbild ergab. Im CX-30, den wir fuhren, agierte das Start-Stopp-System (i-stop) so dezent, dass man vermuten konnte, es wäre stattdessen der MX-30, also der vollelektrische Mazda-Bruder, mit dem man durch das Bergische Land tourte.

Gut, beim Ampelstart hätte einem das mäßige Spurtvermögen dann wieder auf die richtige Fährte geführt. Aber sonst dringen kaum Vibrationen nach innen und der Sechsgang-Handschalter gleitet ebenso ruckelfrei durch die Gassen. Die Automatikversion gibt es ebenfalls für beide Modelle mit dem e-Skyactiv X wie auch die Allrad-Option. Den klassischen Selbstzünder nimmt Mazda indes nun aus dem Programm für die beiden Modelljahr-gepflegten, denn bei einem Verkaufsanteil von jeweils gut drei Prozent wird er sicherlich auch kaum vermisst werden.

0,5 Liter sparsamer

Dass die Mazda-Besonderheit des selbstzündenden Ottomotors den Verbrauchsspagat hinbekommt, zeigt der WLTP-Wert von 114 Gramm CO2 deutlich, was genau fünf Liter pro 100 Kilometer im Norm-Takt bedeutet - und zwar beim Mazda 3. Das Kompakt-SUV CX-30 landet im Modelljahr 2021 im günstigsten Fall bei 5,6 Litern oder 127 Gramm CO2 je Kilometer laut WLTP-Messart. Was in beiden Fällen das Minimum um jeweils 0,5 Liter respektive zwölf Gramm senkt.

Dabei hilfreich ist das serienmäßige Mild-Hybrid-System, dass Mazda-typisch etwas anders ist. Statt üblicher 48 Volt werden im Japaner 24 Volt in der Lithium-Ionen-Batterie gespeichert. Die Energie ensteht beim Bremsen des Fahrzeugs und wird mittels des riemengetriebenen Starter-Generators in speicherbare Elektrizität umgewandelt. Was nach recht wenig Extra-Power klingt, ist - wie erwähnt - gerade beim Start&Stopp ein Genuss an Ruhe, wenn das i-stop-System auf die gespeicherte Energie zum Anfahren zurückgreift.

Helfer schlafen auf Knopfdruck

Wirksame Helfer, die man mit einem Tastendruck schlafend stellt, sind beim Japaner fast schon die Regel. In Serie reisen unter anderem folgende mit: adaptiver Tempomat mit Stau-Assistent (bei Automatikgetriebe), Ausparkhilfe, Notbremsassistent mit Fußgänger- und Radfahrererkennung, Spurwechselassistent Plus und Verkehrszeichenerkennung.

In der Regel rundet das Premium-Paket (1.639 Euro) mit 360-Grad-Monitor, Aufmerksamkeits-Helfer, Ausparkwarner für den Querverkehr, erweiterter Stau-Assistent, Frontüberwachung, Notbremse hinten und das zwölfteilige Bose-Surround-Sound-System die Innenausstattung ab. Nicht zu vergessen: das Head-up-Display. Das gibt es sogar ohne Aufpreis. Dafür kostete die Automatik-Option 1.681 Euro. rs

Mazda 3 e-Skyactiv X 2.0 M Hybrid

R4/1.998 | 137 kW/186 PS | 240 Nm bei 4.000/min | 8,1 s | 216 km/hVerbrauch: 5,3 S (WLTP) | 121 gEffizienzklasse: A+ 4.395 x 1.795 x 1.540 mm | 430-1.406 lHK: 17 | TK: 26 | VK: 24Wartung: 12 Monate/20.000 kmGarantie: 3 Jahre/100.000 kmAlle Preise netto zzgl. Umsatzsteuer

Neue Motoren & Preise

Mazda 3Benziner:122 PS | 5,0-5,1 S | 111-115 g | 6-Gang 20.160 Euro 150 PS | 5,0-5,1 S | 111-115 g | 6-Gang 21.000 Euroe-Skyactiv X:186 PS | 4,7 S | 105-106 g | 6-Gang 22.261 Euro AWD: 186 PS | 5,0-5,1 | 114-116 g 6-Gang | 28.101 EuroMazda CX-30Benziner:122 PS | 5,1-5,2 S | 116-118 g | 6-Gang 20.832 Euro 150 PS | 5,1-5,2 S | 116-118 g | 6-Gang 21.672 Euro AWD: 150 PS | 5,4 l | 121 g | 6-Gang 23.773 Euroe-Skyactiv X:186 PS | 4,9 l | 110 g | 6-Gang 22.933 Euro AWD: 186 PS | 5,1 l | 116 g | 6-Gang 26.462 EuroAlle Preise netto zzgl. Umsatzsteuer

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.