suchen
Ausgabe 05/2016

Kühle Brise

1180px 664px

© AUTOFLOTTE

Trotz Frühlingsstimmung kühlt der Flottenmarkt im März deutlich ab, das Plus liegt noch bei knapp zwei Prozent.

_ Im März verschnaufte der Flottenmarkt. Nach dem zweistelligen Plus im Februar lag das Marktwachstum im ersten Monat des Frühjahrs 2016 bei "nur" noch 1,82 Prozent. Nur in Anführungsstrichen, weil das Vorjahresniveau mit etwa 73.600 Einheiten ja bereits eine mehr als gute Vorlage lieferte.

Unter den deutschen Herstellern führt mit einem Plus von 28,8 Prozent eindeutig Ford den Triumphzug an, deutlich bergab ging es bei Opel und Smart (jeweils minus 20,4 Prozent), Porsche (minus 16,3 Prozent) und Volkswagen (minus 7,9 Prozent).

Nissan weiter aufwärts

Unter den Importeuren zählt zweifelsohne Nissan weiter zu den Flottengewinnern, mit einem Plus von fast 75 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat erkämpften sich die Japaner mittlerweile Rang zehn im Markenranking. Aber auch Mazda (plus 21,0 Prozent), Volvo (plus 24,7 Prozent) und Kia (plus 34,5 Prozent) entwickelten sich mehr als überdurchschnittlich. Unter den großen Importeuren mussten dagegen Renault (minus 9,1 Prozent), Toyota (minus 5,9 Prozent), Hyundai (minus 5,1 Prozent) sowie Citroën (minus 28,5 Prozent) teils starke Verluste hinnehmen. Auch Fiat-Modelle waren im Flottenmarkt zu 23,9 Prozent weniger gefragt als noch im Vorjahresmonat, Peugeot bewegte sich mit minus 0,7 Prozent knapp unter Vorjahr.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Flottenmarkt:





Fotos & Videos zum Thema Flottenmarkt

img

Die beliebtesten Firmenwagen 2020 nach Segmenten

img

Autoflotte TopPerformer 2019 - die Gewinner

img

Autoflotte TopPerformer 2018

img

International Fleet Meeting 2018

img

Autoflotte TopPerformer 2017

img

Die beliebtesten Flottenautos 2016


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Medien

Audi zieht Verbrenner-Ausstieg vor

Noch gut zehn Jahre wollen die Ingolstädter Modelle mit Benzin und Dieselmotoren anbieten. Danach soll der Wandel zur Elektromarke abgeschlossen sein.


img
"Wertmeister 2021"

Deutsche Dominanz gebrochen

Die Importmarken haben beim Restwert aufgeholt – in vielen Klassen liegen ihre Modelle im Spitzenfeld. Und auch das preisstabilste Auto kommt aus dem Ausland. 


img
E-Auto-Studie

Tesla-Fahrer sind am zufriedensten

Eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Uscale zeigt, dass die Zufriedenheit von E-Auto-Fahrern mit ihrem Fahrzeug deutlich variiert. Am häufigsten Kritik...


img
Sixt und Siemens intensivieren Partnerschaft

Neue Mobilitätslösung für Mitarbeiter

Sixt und Siemens verbindet eine langjährige Partnerschaft. Diese vertiefen die beiden Konzerne nun mit dem neuen Produkt "Sixt Longterm Flex", das den Siemens-Mitarbeitern...


img
Tesla-Ladesäulen

Scheuer für Öffnung für andere E-Autos

Verkehrsminister Scheuer macht sich dafür stark, dass die Bestandsinfrastruktur für Ladesäulen für E-Autos geöffnet wird. So soll Tesla seine "Supercharger" auch...