suchen
Alfa Giulia und Stelvio QV NRing

Kleeblatt-Kracher

1180px 664px
Jeweils nur 108 Exemplare wird Alfa Romeo von der Nring-Version der Baureihen Stelvio und Giulia anbieten.
©

Die QV-Versionen von Giulia und Stelvio sind bereits feine Fahrmaschinen. In der Sonderversion NRing hat Alfa Romeo den beiden Boliden noch etwas mehr Würze verpasst.

Alfa Romeo bietet seine Flaggschiffe Giulia QV und Stelvio QV ab sofort als exklusive Sondermodelle NRing an. Der Name steht für eine Kurzform der Rennstrecke Nürburgring und ist Programm: Die jeweils für Europa auf 108 Exemplare limitierten Versionen zeichnen sich durch viel Leistung, Carbonteile und einige Motorsport-Extras aus.

Bereits das Kürzel QV für Quadrifoglio Verde ("vierblättriges Kleeblatt") verweist auf gehobene Fahrfreuden, denn dank eines 375 kW / 510 PS und 600 Newtonmeter starken 2,9-Liter-V6-Biturbo-Benziners sind beide Variante längsdynamisch über jeden Zweifel erhaben. Während bei der Giulia die Kraft über ein aktives Sperrdifferenzial allein an die Hinterachse geleitet wird, kommt beim Stelvio ein Allradsystem zum Einsatz. Deshalb braucht das SUV nur 3,8 Sekunden für den Sprint, erreicht maximal 283 km/h. Die Giulia ist mit 3,9 Sekunden etwas langsamer, schafft dafür bis zu 307 km/h.

Speziell für die NRing-Version hat Alfa die Ausstattung für den Rennstreckeneinsatz verfeinert. Neben Sportschalensitzen von Sparco sind auch Carbon-Keramik-Bremsen von Brembo und ein Alcantara-Sportlenkrad mit rotem Motorstartknopf an Bord. Darüber hinaus wurden die Fahrzeuge mit Carbon-Applikationen außen und innen aufgewertet. Exklusiv vorbehalten ist dem Sondermodell-Duo die mattgraue Außenfarbe Grigio Circuito.

Auch im Hinblick auf den Komfort bietet das Nring-Pärchen einige zusätzlich Extras: Dazu gehören Abstandstempomat, Audiosystem von Harman/Kardon sowie das Infotainmentsystem TM Connect mit 8,8-Zoll-Split-Screen-Display. Rund 122.500 Euro kostet die NRing-Version der Giulia, knapp 6.000 Euro mehr verlangen die Italiener für das Stelvio-Pendant. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sondermodell:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Sondermodell

img

Hyundai Tucson N-Line (2020)

img

Bugatti La Voiture Noire

img

VW Golf GTI TCR (2019)

img

Porsche 911 Speedster

img

Bugatti Divo

img

Smart Brabus Fortwo 125R Edition


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Citroën Berlingo

Gut gesichert, praktisch verstaut

Damit die Ladung im kleinen Stadtlieferwagen Berlingo ordentlich gesichert werden kann, bietet Citroën nun spezielle Ausbaulösungen an.


img
Notbremssysteme im Test

Mit Luft nach oben

Zunehmend mehr Autos bieten Kollisionsverhinderer, die auch beim Rückwärtsfahren vor Zusammenstößen schützen. Allerdings arbeiten diese oft nicht ganz so zuverlässig,...


img
Autoflotte Fuhrparktag in Wolfsburg

Unter Strom

Beim ersten Autoflotte Fuhrparktag des Jahres 2019 drehte sich alles um Elektromobilität. In fünf Themenblöcke unterteilt ging es um Autos, Finanzdienstleistungen,...


img
Hardware-Nachrüstung

Scheuer hat Zweifel

Laut Bundesverkehrsminister liegt noch kein einziger Antrag für Hardware-Nachrüstung von Diesel-Pkw seitens der Hersteller vor. Er sei gespannt, ob die Firmen bis...


img
Diesel-Abgaswerte

Manipulationsverdacht bei weiteren Daimler-Modellen

Einem Medienbericht zufolge könnten beim Autobauer deutlich mehr Fahrzeuge bei Diesel-Abgaswerten manipuliert worden als ursprünglich angenommen. Das KBA prüft den...