-- Anzeige --

Sondermodelle von Fiat, Alfa Romeo und Jeep: Für die Geschäftsreise

FCA bietet nun "Business-Line"-Sondermodelle an.
© Foto: Fiat

Wer auf der Suche nach einem neuen Geschäftswagen ist, könnte nun beim FCA-Konzern fündig werden. Dort gibt es neue "Business-Line"-Modelle von Fiat, Alfa und Jeep mit teils ordentlichen Preisvorteilen.


Datum:
27.03.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mit einer neuen "Business-Line"-Sonderausstattung für sieben Modelle will der FCA-Konzern Geschäftskunden anwerben. Mit dabei sind seitens Fiat der 500X (ab 22.000 Euro), der 500L (ab 19.500 Euro) sowie der Tipo als Fünftürer und Kombi (ab 20.000 beziehungsweise 21.000 Euro).

Alfa Romeo steuert zusätzlich die Giulia (ab 39.000 Euro) und den Stelvio (ab 42.000 Euro) bei. Und auch Jeep ist mit dem Renegade (ab 26.000 Euro) und dem Compass (ab 29.000 Euro) dabei.

Mehr Sicherheitssysteme 

Bei der Zusatzausstattung handelt es sich vor allem um Komfort-, Assistenz- und Konnektivitäts-Features für mehr Sicherheit und Komfort. Unter anderem enthalten die Pakete Sitzheizung, einen adaptiven Tempomat, eine Rückfahrkamera, eine Klimaautomatik, Ledersitze, Bi-Xenon-Scheinwerfer oder ein Infotainment-System mit Smartphone-Kopplung. Den geringsten Preisvorteil erhalten Käufer eines Fiat 500X mit 240 Euro, 4.200 Euro lassen sich bei einem Alfa Romeo Stelvio sparen. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.