suchen
Auto gegen Anhängerkupplung

Kleiner Unfall, großer Schaden

1180px 664px
Die Dekra hat einen Auffahrunfall auf eine Anhängerkupplung simuliert.
©

Auch wenn man kaum einen Kratzer sieht: Nach einem Auffahrunfall können sich unter Blech und Kunststoff schwere Probleme verstecken.

Auch kleine Rempler können im Straßenverkehr große Schäden verursachen. Das hat die Prüforganisation Dekra nun mit der Simulation eines Auffahrunfalls gezeigt. In dem Versuch war ein zehn km/h schneller Pkw mit einer Anhängerkupplung zusammengestoßen. Äußerliche Schäden waren anschließend nach Angaben der Experten kaum zu erkennen, lediglich leichte Deformationen in der Mitte sowie veränderte Spaltmaße an der Motorhaube könnten Kennern auffallen.

Erst nach der Demontage der Stoßstange und einer Karosserievermessung wurde das wahre Ausmaß der Schäden sichtbar. Nicht nur der Querträger war deformiert, sondern auch beide Längsträger. Außerdem wurden der Wasserkühler eingedrückt, der Klimakondensator beschädigt und das Kühlrohr der Servolenkung verformt. Die Sachverständigen schätzen die Reparaturkosten auf rund 7.400 Euro.

Autofahrer sollten vor diesem Hintergrund Auffahrunfälle auch bei geringer Geschwindigkeit nicht auf die leichte Schulter nehmen. Schäden wie in dem Crashtest beeinträchtigen die Sicherheit stark. Bei einem erneuten Unfall drohen den Insassen schwere Verletzungen. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Unfallforschung:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottendienstleister Mobexo

DAT entwickelt neues Schadennetz

Im Auftrag des Fuhrparkdienstleisters Mobexo hat die DAT eine neue Schadenmanagement-Lösung entwickelt, die alle relevanten Prozessschritte abdecken soll.


img
AO-Transporter

Weiße Ware mit grüner Vollverklebung

Wiedererkennungswert garantiert: Die Transporter von AO kommen mit einer quietschgrünen Folierung daher, die ins Auge sticht. Gemacht wird's von SIGNal.


img
Dieselskandal

Auch Audi haftet für VW-Motoren

Audi ist für VW-Motoren, die Bestandteil des Dieselskandals sind und in Audi-Fahrzeuge verbaut wurden, verantwortlich und muss dafür haften, entschied das Oberlandesgericht...


img
Fahrbericht Toyota Mirai II

Schön sauber

Immer noch sauber, jetzt aber auch schön: Das Brennstoffzellenauto Toyota Mirai ist in der zweiten Auflage deutlich gereift.


img
Mobilitätsdaten

Deutsche sind offen für mehr Vernetzung

Unter gewissen Bedingungen ist eine Mehrheit der Deutschen damit einverstanden, die eigenen Mobilitätsdaten herauszugeben. Hintergrund der Umfrage ist die Digital...