suchen
Autovermieter

Sixt generiert mehr Umsatz

1180px 664px
Sixt konnte im zweiten Quartal 2019 beim Umsatz weiter zulegen.
©

Sixt konnte im zweiten Quartal 2019 vom starken Auslandsgeschäft profitieren und seinen Umsatz steigern. Der Autovermieter hat die Prognose für das laufende Geschäftsjahr bestätigt.

Europas größter Autovermieter Sixt hat im zweiten Quartal erneut von der steigenden Nachfrage nach Mietwagen vor allem im Ausland profitiert. Der operative Konzernumsatz stieg um 14,4 Prozent auf 734,1 Millionen Euro, wie das SDax-Unternehmen am Dienstag in Pullach bei München mitteilte. Insbesondere in den USA legte Sixt stark zu.

Das Vorsteuerergebnis (Ebt) - ohne den Einmalbetrag aus dem Verkauf der Drive-Now-Beteiligung an BMW im Vorjahr - sank zwischen April und Ende Juni auch aufgrund von Investitionen in digitale Angebote und die Fahrzeugflotte um 2,8 Prozent auf 80,4 Millionen Euro. Unternehmenschef Erich Sixt zeigte sich mit dem abgelaufenen Quartal zufrieden. "Wir konnten unsere Position als größter europäischer Mobilitätsdienstleister weiter ausbauen", befand er.

Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr bestätigte Sixt. Das Unternehmen erwartet im Vergleich zum Vorjahr einen deutlich steigenden operativen Konzernumsatz sowie ein stabiles Vorsteuerergebnis - auch hier ohne Berücksichtigung des Verkaufs der Drive-Now-Beteiligung im Vorjahr. (dpa)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Autovermieter:




Autoflotte Flottenlösung

Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG

Zugspitzstr. 1
82049 Pullach

Tel: +49(0)89-7 44 44-0
Fax: +49(0)89-7 44 44-8 6666

E-Mail: reservierung@sixt.de
Web: www.sixt.de



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Seat-Mobilitätschef Lucas Casasnovas

"Kunden und Händler überzeugen"

Smarte Mobilitätsideen für die Stadt sind in. Viele Autohersteller versuchen, passende Produkte dafür anzubieten. So auch Seat. Wir sprachen mit dem Leiter Urban...


img
Manipulierte Abgaswerte

Bonn verklagt VW

Die Stadt Bonn möchte fast 700.000 Euro für die Anschaffung von 27 Diesel-Fahrzeugen von VW wegen manipulierter Abgaswerte zurück. Eine Entscheidung wurde bei der...


img
Mobilitätswende in Städten

Große Skepsis

Die Mobilitätswende ist in aller Munde. Doch wird sie auch kommen? Der Glaube daran ist unter den Deutschen nicht sonderlich groß.


img
Hohe Komplexität

Lieferverzögerung beim Porsche Taycan

Käufer des Porsche-Elektrosportwagens Taycan müssen sich noch etwas gedulden. Aufgrund der "hohen Komplexität" soll sich der Liefertermin um bis zu zehn Wochen verzögern.


img
Personalie

Euromaster holt neuen IT-Chef

Mit digitalen Tools und Prozessen will die Reifen- und Werkstattkette ihre Kunden noch besser unterstützen. Die Verantwortung dafür trägt ab sofort Peter Kruse.