suchen
Branchenevent

5. International Fleet Meeting

6
1180px 664px
Branchenaustausch par excellence: Das International Fleet Meeting im Rahmen des Genfer Salons fand dieses Jahr zum fünften Mal statt.
©

Zum fünften Mal veranstalteten Fleet Competence Europe und About Fleet das International Fleet Meeting in Genf. Rund 250 Branchenfachleute nutzten die Gelegenheit zum Expertenaustausch.

Das International Fleet Meeting im Rahmen des Genfer Salons hat sich als Expertenforum etabliert. Rund 250 Fuhrparkexpertinnen und -experten nutzten am 7. März die Gelegenheit, während der fünften Auflage des Branchenevents Kontakte zu knüpfen und zu fachsimpeln.

Intelligenter Mobilitäts-Mix

Fokusthemen der Veranstaltung waren in diesem Jahr die praktische Umsetzung neuer Mobilitätskonzepte sowie die Entwicklung des europäischen Flottenmarktes. Dazu stellte Michael Müller, Senior Director Head of Mobility & Facilities bei Daiichi Sankyo Europe, die von ihm initiierte Mobilitätsstrategie des japanischen Pharmaunternehmens vor. Müller setzt dabei auf eine Mobilitätskarte, die den Mitarbeitern individuell zugeschnittene Mobilitätslösungen ermöglicht. Auf Verbote setzt er dabei nicht, auch nicht auf die Abschaffung von Dienstwagen als Mobilitätsangebot. „Unsere Strategie richtet sich nicht gegen Autos“, so Müller, der eigenem Bekunden nach selbst großer Autofan ist. Es gehe aber darum, Unternehmensmobilität zu entwickeln, die die persönlichen Bedürfnisse der Mitarbeiter treffen und so auch die Arbeitgeberattraktivität steigerten. Eine intelligente Mischung und Kombination verschiedener Angebote vom Fahrrad über öffentliche Verkehrsmittel bis zum Auto sei hier der richtige Weg.

Welchen Einfluss aktuelle Kundenwünsche oder Diesel-Debatte auf den Flottenmarkt hat, fasste Dataforce-Geschäftsführer Marc Odinius zusammen und verwies auf zwei wichtige Trends: Die weiter anhaltende Erfolgsstory der SUVs und da insbesondere kompakte Modelle sowie die vor allem in internationalen Märkten steigende Marktdurchdringung alternativer Antriebe. „Alternative Antriebe sind da“, so Odinius und unterstrich: „Und sie werden auch nicht mehr verschwinden“. Vor allem in China feierten zum Beispiel Elektroautos derzeit auch in der Flotte ihren Siegeszug. Dem Diesel wollte Odinius aber dennoch nicht das endgültiger Grab schaufeln: „Ist der Diesel tot? Ich möchte sagen: Nein.“

Organisiert wird das International Fleet Meeting vom Beratungsunternehmen Fleetcompetence Europe und der schweizerischen Fachzeitschrift About Fleet. Autoflotte ist einer von elf Medienpartnern der Veranstaltung. (cfm)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Fleetcompetence:





Fotos & Videos zum Thema Fleetcompetence

img

International Fleet Meeting 2018


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Ratgeber

Große Autofahrer müssen Kleinwagen nicht meiden

Großgewachsene haben oft Schwierigkeiten, ein geeignetes Auto zu finden, in dem sie auch längere Strecken bequem sitzen können. Bei der Auswahl helfen einige Tipps.


img
Parteitag

CDU will Nachrüstungen für Diesel

Die Automobilindustrie soll sich nach dem Willen der CDU zu Hardware-Nachrüstungen für Dieselfahrzeuge verpflichten, die Stickoxid-Grenzwerte nicht einhalten – "soweit...


img
Skoda Kodiaq RS

Das kostet das Power-SUV

Im Skoda Kodiaq RS arbeitet der stärkste Diesel, den die Marke bisher im Programm hat. Nun wissen wir auch, was das schnelle SUV kosten wird.


img
Fahrbericht Kia E-Niro

Mächtig Fahrspaß mit Strom

Kia bietet den Niro künftig auch als vollelektrische Variante. Die fährt nicht nur fein und druckvoll, sondern mit dem großen Batteriepack auch noch ziemlich weit.


img
WHO-Studie zu Verkehrstoten

1,35 Millionen Menschen sterben pro Jahr

In Deutschland geht die Zahl der Verkehrstoten seit Jahren fast immer zurück. Global gesehen fordert die Mobilität jedoch weiterhin einen hohen Blutzoll.