suchen
Bridgestone

Aus TomTom Telematics wird Webfleet Solutions

1180px 664px
Paolo Ferrari, Chef von Bridgestone EMEA, hat im Telematik-Bereich noch viel vor.
©

Mit der neu erworbenen Telematik-Sparte will der Reifenhersteller Bridgestone seine Position im wachstumsstarken Flottengeschäft stärken.

Bridgestone Europe ändert den Namen seines kürzlich erworbenen Telematik-Geschäfts. Ab 1. Oktober 2019 werde TomTom Telematics in Webfleet Solutions umbenannt, teilte der Reifenhersteller am Montag mit. Damit greift der neue Eigentümer auf eine in der Branche etablierte Bezeichnung zurück: Über die zentrale Plattform "Webfleet" hatte TomTom in den vergangenen 20 Jahren Telematiklösungen für Fahrzeugflotten angeboten.

Mit dem im Frühjahr bekannt gegebenen Zukauf will sich Bridgestone vom Reifenhersteller zum Mobilitätsdienstleister weiterentwickeln. Außerdem will das Unternehmen vom Boom der Flottenbranche mit ihren zweistelligen Wachstumsraten profitieren.

"Als wir Anfang des Jahres 'Webfleet Solutions' übernommen haben, haben wir ein leistungsstarkes Lösungsportfolio für Flotten geschaffen. Gemeinsam verfügen wir über alle Möglichkeiten, um in einem unglaublich spannenden, schnell wachsenden und innovativen Bereich der Mobilität führend zu agieren", sagte Paolo Ferrari, CEO von Bridgestone EMEA.

Webfleet Solution ist spezialisiert auf datenbasierte Services, die den Betrieb von Fahrzeugflotten effektiver und effizienter machen Das Geschäft im Wirtschaftsraum Europa, Naher Osten und Afrika umfasst mittlerweile über 1,2 Millionen Fahrzeuge mit Mobilitätsabonnements und Flottenlösungen. (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Telematik:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Autoflotte Fuhrpark-Tag 2019

Aufbruch in neue Mobilität

Trotz vieler Querelen ist die Affinität zum Diesel in Fuhrparks nach wie vor hoch. Das könnte sich angesichts der neuen E-Modelle und wachsenden Ladeinfrastruktur...


img
Fleet Europe Summit 2019

Wichtige Weichenstellungen

Rund 20 Teilnehmer aus unterschiedlichen europäischen Ländern nahmen am 6. und 7. November 2019 am Fleet Europe Summit 2019 teil. Für laufende als auch künftige...


img
VW ID. Space Vizzion

Elektro-Konkurrenz für den Passat

Mit dem ID.3 hat VW ganz aktuell eine E-Alternative zum Golf im Programm. In zwei Jahren soll auch der Passat batteriebetriebene Konkurrenz erhalten.


img
Nissan NV300 und NV400

Neue Antriebsoptionen und mehr Sicherheit

Nissan hat die Transporter-Modelle NV300 und NV400 überarbeitet. Die Modellpflegemaßnahmen könnten zum Beispiel schaltfaule Fahrer erfreuen.


img
Beschluss des Bundesrats

Digitalradio DAB+ künftig in allen Neuwagen

Beim Digitalradio können Hörer aus einem größeren Programmangebot als UKW auswählen. Der Standard DAB+ könnte nun mit der Autoradio-Pflicht einen deutlichen Schub...