suchen
BVF

360-Grad-Check für Fuhrparks

1180px 664px
Der 360-Grad-Check des BVF ist für Fuhrparks bis 200 Fahrzeuge anwendbar.
©

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement bietet ab sofort einen Service, der eine Ist-Analyse des Fuhrparks samt Handlungsempfehlungen umfasst. Für ordentliche Mitglieder ist ein halber Beratungstag im Jahr kostenfrei.

Um Schwachstellen und Optimierungspotenziale zu identifizieren, muss ein Fuhrpark regelmäßig überprüft werden. Einen entsprechenden Service hat der Bundesverband Fuhrparkmanagement (BVF) jetzt im Portfolio. Ein 360-Grad-Check analyisert Prozesse und Abläufe, Kosten, die eingesetzte Software und den quantitativen sowie qualitativen Mobilitätsbedarf. Auf die Dokumentation folgen handfeste Empfehlungen für das weitere Vorgehen. "Das Ziel ist es, die Gesamtsituation spürbar und nachhaltig zu verbessern, Ressourcen zu schonen und Kosten einzusparen, die den günstigen Paketpreis weit übertreffen werden", erklärt BVF-Geschäftsführer Axel Schäfer.

Der 360-Grad-Check des BVF ist für Fuhrparks bis 200 Fahrzeuge anwendbar und hat feste Prüfpunkte und einen festen Zeitrahmen. "Wir können durch die Expertise unseres Beraternetzwerks mit Know-how in allen Themenbereichen des Fuhrpark- und Mobilitätsmanagements helfen. Schildern Sie uns Ihr Anliegen und wir prüfen, wie wir Sie beratend unterstützen können, und machen ein individuelles Angebot", so Schäfer.

Kostenlose Beratung für ordentliche Mitglieder 

Für Verbandsmitglieder des BVF hat sich der Vorstand einen Vorteil ausgedacht. Ordentliche Mitglieder erhalten einen halben Beratungstag kostenfrei im Jahr. Sie können das ab sofort beantragen. Weitere Informationen finden Sie hier.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema BVF:





Fotos & Videos zum Thema BVF

img

23. Verbandsmeeting des BVF

img

BVF-Meeting 2017


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Ab Juli 2023

E-Ladesäulen müssen Kartenzahlung ermöglichen

Fürs Tanken an der Ladesäule braucht man bisher oft spezielle Kundenkarten. Künftig reicht die Debit- oder Kreditkarte. Aus Sicht der Autobranche ist das aber ein...


img
Facelift für Ford Fiesta

Pflaume in der Mitte, Kamera oben

Über Generationen hinweg trug der Kleinwagen Fiesta die Ford-Pflaume im Kühlergrill. Die achte Auflage machte da eine Ausnahme. Bis jetzt.


img
Renault Mégane E-Tech

Mehr Effizienz für mehr Reichweite

Elektro-Pionier Renault zündet mit dem Megane E-Tech seine nächste Stufe in der E-Mobilität. Anlässlich der Weltpremiere auf der Münchener IAA erläutert Renault-Entwicklungschef...


img
Reifenhersteller

Neuer Deutschland-Chef bei Pirelli

Seit September ist Wolfgang Meier neuer Vorsitzender der Geschäftsführung. Sein Vorgänger Michael Wendt bleibt dem Reifenkonzern erhalten.


img
Leasing und "Thermofenster"

Diesel-Kläger gehen in Karlsruhe leer aus

Sechs Jahre nach Auffliegen des VW-Abgasskandals hoffen immer noch Kläger auf Schadenersatz. Leasing-Kunden haben schlechte Karten, urteilt nun der BGH. Auch bei...