suchen
Chevrolet Corvette C8

Mehr Anpressdruck, weniger Topspeed

17
1180px 664px
Die neue Corvette soll bis zu 312 km/h schaffen,
©

Zur Premiere der neuen Corvette C8 verriet Chevrolet noch nicht alle Daten. Nun werden Preise und Höchstgeschwindigkeit nachgereicht. Sie sorgen für gleich mehrere Überraschungen.

Anfang 2020 bringt Chevrolet eine neue Generation der Corvette namens C8 in den USA auf den Markt. Jetzt haben die Amerikaner die Preise der Mittelmotorflunder verraten sowie ein weiteres wichtiges Geheimnis gelüftet: die Höchstgeschwindigkeit.

Wie bei der offiziellen Präsentation im Juli angekündigt, wird der Basispreis unter 60.000 Dollar bleiben. Und das denkbar knapp, denn die 1LT genannte Standardausführung soll 59.995 Dollar kosten, was umgerechnet rund 54.100 Euro brutto / 45.500 netto entspricht. Auch angesichts des niedrigen Preises erscheint die Höchstgeschwindigkeit überraschend hoch, denn die 365 kW / 496 PS starke Standardversion soll 194 Meilen pro Stunde erreichen, was 312 km/h entspricht.

Bildergalerie

Neben den beiden Ausstattungspaketen 2LT und 3LT, die vor allem für mehr Komfort sorgen, können Kunden noch das Z51 Performance-Paket für rund 5.000 Dollar bestellen, das sich unter anderem um einen 1.195 Dollar teuren Performance-Auspuff ergänzen lässt. Mit dem Auspuff geht auch eine leichte Leistungssteigerung auf 369 kW / 502 PS einher. Im Gegenzug sinkt allerdings der Topspeed auf 296 km/h, was dem Aerodynamik-Paket geschuldet ist, das zwar den Anpressdruck erhöht, zugleich aber das Fahrzeug auf Geraden ausbremst. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sportwagen:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Sportwagen

img

Ferrari Roma

img

BMW M2 CS (2020)

img

50 Jahre Melkus RS1000

img

BMW M8 Competition Gran Coupé (2020)

img

Chevrolet Corvette Convertible (2020)

img

BMW X6 M (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Top-Personalie

Markus Duesmann wird neuer Audi-Chef

Erst im Januar wurde Bram Schot offiziell zum Audi-Chef gekürt, jetzt sind seine Tage schon gezählt. Der Nachfolger kommt von der Konkurrenz in München und hat in...


img
Mobilitätsmesse "eMove 360°"

Flottenforum gibt Impulse

Dienstwagen, elektrifzierte Fahrzeuge, Ladeinfrastruktur – auf der Mobiltätsmesse "eMove 360°" wurden auch fuhrparkrelevante Themen diskutiert.


img
Liberalisierung des Ersatzeilmarkts

Bestandsschutz "absolut kontraproduktiv"

Interessensgruppen beziehen Position: Der Fuhrparkverband fordert zusammen mit ADAC, GDV, GVA und vzbv Nachbesserungen bei der Reparaturklausel.


img
Zehn Jahre The Mobility House

"Wir sind auf dem richtigen Weg"

In den vergangenen zehn Jahren hat The Mobility House gezeigt, dass das Sinnen nach tatsächlich veränderbarer Mobilität und dem Umdenken im Umgang mit Energie zur...


img
Ford Mustang Mach-E

Tradition und Zukunft

Harte Kost für Traditionalisten: Künftig heißen nicht nur Fords Pony-Cars "Mustang", sondern auch das neue SUV der Marke. Und das hat auch keinen großen V8 mehr.