suchen
Dieselskandal

Bei Audi wurden viele Akten vernichtet

1180px 664px
Bei Audi wurden 2015 viele Akten zum Dieselskandal vernichtet.
©

Nach Bekanntwerden des Abgasbetrugs im Herbst 2015 wurden bei Audi viele Dokumente zum Dieselskandal vernichtet. Zahlreiche Dateien auf Computern wurden gelöscht und eine große Menge an Akten geschreddert.

Beim bayerischen Autohersteller Audi sind nach einem Bericht des Online-Wirtschaftsmagazins 'Business Insider' Hunderttausende Dokumente zum Dieselskandal vernichtet worden. Dies sei bereits im Herbst 2015 nach Bekanntwerden des Abgasbetrugs bei der Konzernschwester Volkswagen geschehen, berichtete das Magazin am Sonntag. Es beruft sich auf ein als "streng vertraulich" eingestuftes Papier der US-Anwaltskanzlei Jones Day, die den Abgasskandal im VW-Konzern intern untersucht hatte.

Ein Audi-Sprecher sagte am Sonntag auf Anfrage: "Die Vorwürfe sind bekannt, und sie sind hinreichend untersucht." Sei seien aber Gegenstand staatsanwaltlicher Ermittlungsverfahren, "zu denen wir uns nicht äußern", fügte er hinzu.

'Business Insider' schrieb, in dem Papier von Jones Day heiße es, dass 14 "Personen aus der Dieselgruppe" Dateien von ihren Computern, externen Geräten und Netzwerklaufwerken gelöscht hätten. Zudem sei eine nicht mehr bestimmbare Menge von Akten aus Papier geschreddert worden.

Nach Aussagen von Mitarbeitern habe in Ingolstadt Panik geherrscht, nachdem am 18. September 2015 die Vorwürfe der Abgas-Manipulation bekannt geworden seien. Die betroffenen Audi-Ingenieure hätten laut Jones Day teilweise professionelle Lösch-Software genutzt, um zu verhindern, dass die Daten wiederhergestellt werden können. (dpa)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Dieselkrise:




Autoflotte Flottenlösung

AUDI AG Verkauf an Großkunden

I/VE-D16
85045 Ingolstadt

Tel: 0841/89-0


Web: www.audi.de/grosskunden


Fotos & Videos zum Thema Dieselkrise

img

Toyota RAV4 (2019)

img

Automotive Trend Forum 2018 - Interview mit ZDK-Vizepräsident Thomas Peckruhn


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Urteil

Fahrer lauter Autos müssen besonders aufpassen

Der eigene Motor ist so laut, dass er sogar ein herannahendes Einsatzfahrzeug übertönt? Dann sollte der Fahrer öfters in den Rückspiegel schauen.


img
Markenausblick Honda

Im Hybridmodus

Der Kleinwagen Jazz erhält für Europa erstmals einen Hybridantrieb, der nächste CR-V kommt mit Plug-in-Technik. Künftig will Honda jede Baureihe elektrifizieren...


img
Verkehrssünder

Streit um Bußgeldkatalog wird hitziger

Ein kleiner Rechtsfehler sorgte dafür, dass der neue Bußgeldkatalog für Verkehrssünder in Teilen annulliert werden musste. Doch ob die einst vom Bundesrat beschlossenen...


img
Fahrzeugüberführungen

"Driviva"-Plattform erfolgreich gestartet

Seit zwei Wochen ist die Vergabeplattform für Fahrzeugüberführungen online. PS Team, Betreiber des Marktplatzes, zeigt sich zufrieden und spricht von einem bereits...


img
Kooperation

Esso-Tankstellen akzeptieren LogPay Card

Esso Deutschland und LogPay versprechen sich von ihrer neuen Partnerschaft ein beschleunigtes Wachstum.