suchen
Euromobil

Neuer Markenauftritt für VW-Mietwagen

1180px 664px
Aus Euromobil wird "Volkswagen Financial Services Rent-a-car".
©

Aus Euromobil wird "Volkswagen Financial Services Rent-a-car". Die unternehmenseigenen Stationen wurden zum Jahresanfang umgestellt. In den Autohäusern bleibt dagegen fast alles beim Alten.

Volkswagen benennt sein Mietwagenprogramm um. Wie ein Sprecher der Tochter VW Financial Services auf Nachfrage unseres Partnerdiensts AUTOHAUS bestätigte, laufen die gut 50 eigenen Vermietstationen der Euromobil Autovermietung GmbH seit Anfang des Jahres unter dem neuen Branding "Volkswagen Financial Services Rent-a-car". Damit wolle der Anbieter seinen Fokus auf das klassische Vermietgeschäft für Privat- und Geschäftskunden stärken. Langzeitmiete sei zukünftig, genau wie die Kurzzeitmiete auch, Teil der Produktpalette.

"Seit 13. Januar 2016 bieten wir unsere Dienstleistung Autovermietung unter der Dachmarke Volkswagen Financial Services an. Das bedeutet, dass Euromobil genau wie die anderen Geschäftsfelder des Unternehmens (Leasing, Versicherung, Bank, etc.) gegenüber den Kunden und Partnern als ein Teil von VWFS auftritt", erklärte der Sprecher. Ziel sei es, die hohe Markenbekanntheit des Mutterkonzerns zu nutzen. Die Euromobil Autovermietung GmbH werde dabei als Unternehmen weiterhin bestehen bleiben.

Im Laufe der nächsten zwei Jahre will Euromobil mit seinen leistungsfähigsten Franchise-Partnern einen neuen Vertrag abschließen. Diese werden dann zu "Profi-Partnern" und mit einem Teil ihrer Stationen ebenfalls unter der neuen Marke auftreten. Derzeit bereite Euromobil mit den ersten "Profi-Partnern" die Einführung an ihren Standorten vor, so der Sprecher weiter.

Euromobil bleibt in den Autohäusern

Für alle anderen Euromobil-Franchise-Partner ändert sich nichts. Sie bilden auch weiterhin die Basis des Lizenzgeschäfts und werden wie bisher die Marke Euromobil nutzen, um Autovermietleistungen fokussiert auf das Ersatzgeschäft in ihren Autohäusern anzubieten.

Aktuell hat Euromobil gut 2.400 Mietwagen-Stationen. Im Januar 2012 hatte die Volkswagen Leasing das 1992 als händlereigenes Autovermietsystem gegründete Unternehmen übernommen. Während Euromobil in der Vergangenheit ausschließlich Autovermietung als Franchisekonzept für Werkstattersatzwagen in den Autohäusern von VW, Audi, Seat und Skoda anbot, tritt es seit März 2013 auch als eigenständiger Autovermieter mit eigenen Stationen und eigenem Personal auf. Mit der Einführung des zweiten Franchisemodells "Profi-Partner" sollen auch Autohäuser künftig als professionelle Autovermieter am Markt zu agieren. (se)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Euromobil:




Autoflotte Flottenlösung

Volkswagen Financial Services

Gifhorner Str. 57
38112 Braunschweig

Tel: 0531/212-86418
Fax: 0531/212-3876

E-Mail: grosskunden@vwfs.com
Web: www.vwfs.de/geschaeftskunden



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Digitale Ausgabe

Autoflotte 3/2021 jetzt als ePaper lesen!

Die Top-Themen der aktuellen Ausgabe: Großes Zweirad-Spezial +++ Fuhrparkporträt Flaschenpost +++ CPM-Geschäftsführer Decker im Interview +++ Neuer Toyota Mirai...


img
Energieverband BDEW

Immer mehr Ladestationen für Elektroautos

Die gute Nachricht: Es gibt in Deutschland immer mehr Ladepunkte für Elektroautos. Die schlechte: Mit Stationen alleine lässt sich die Mobilität der Zukunft nicht...


img
Corona-Lockdown

Unternehmen und Verbände befürworten Schnelltests

Lockerungen trotz steigender Inzidenz? Bund und Länder diskutieren am Mittwoch, ob das mit massenhaft Schnell- und Selbsttests gelingen kann. Wirtschaftsverbände...


img
Mobilitätsumfrage

Deutsche steigen auf Pkw und Fahrrad um

In Zeiten von Corona vermeiden die Bundesbürger vor allem Verkehrsmittel mit vielen Fahrgästen. 70 Prozent haben ihre Mobilität generell eingeschränkt. Es gibt aber...


img
Neue Lade-Label für E-Autos

Passend tanken

Diverse Stecker- und Steckdosentypen machen das E-Autotanken gelegentlich kompliziert. Die EU will ab Mitte März Erleichterung schaffen.