suchen
Fuhrparkmanagement

Zwei neue Partner für F+SC-Netzwerk

1180px 664px
Im Raum Berlin folgt das Autohaus Berolina als F+SC-Gesellschafter auf das Autohaus Möbus.
©

Mit der Starke Automobilgruppe und dem Autohaus Berolina bekommt der händlereigene Flottenmanager Gesellschafterzuwachs in Osnabrück bzw. Berlin.

Die Fleetcar + Service Community (F+SC) erweitert ihr Partnernetzwerk. Ab sofort gehört auch das Volkswagen Zentrum Osnabrück zum Verbund des händlereigenen Flottenmanagers. Für den Raum Berlin ist das Autohaus Berolina neuer F+SC-Gesellschafter. Damit bietet die Fuhrparkmanagementgesellschaft nun mit insgesamt 78 partnerschaftlich vernetzten Autohäusern in 54 Marktgebieten umfangreiche Betreuungsleistungen für Groß- und Firmenkunden.

"Für einen flächendeckenden Service braucht es kompetente Partner vor Ort. Nur so können wir unser Leistungsversprechen in ganz Deutschland umsetzen", erklärte Manfred Sensburg, Geschäftsführer der F+SC, in einer Mitteilung. Strenge Qualitätsanforderungen sowie regelmäßige Kontrollen und Schulungen würden in allen Regionen dieselben hohen Standards garantieren.

Das Volkswagen Zentrum Osnabrück ist im südwestlichen Niedersachsen mit über 135-jähriger Tradition aktiv. Neben Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge werden Kunden der Marken Audi, Seat und Skoda betreut. Das Autohaus gehört zur Starke Automobilgruppe mit mittlerweile elf Standorten. "Wir sind stolz, nun Teil eines flächendeckenden Netzwerks bei der Fuhrparkbetreuung unserer Großkunden und damit der zentrale Ansprechpartner für Flottenmanagement im Großraum Osnabrück zu sein", sagte Gesellschafter Peter Starke.

Das Autohaus Berolina betreibt acht Standorte, davon vier in Berlin, zwei in Brandenburg und zwei in Thüringen. In der Bundeshauptstadt folgt das Unternehmen als neuer F+SC-Gesellschafter auf das Autohaus Möbus, das mittlerweile zur VW-Retailtochter VGRD gehört. Unter der Geschäftsführung von Anto Ljubas, André Garrels und Markus Leischnig verkauft Berolina Neu- und Gebrauchtwagen von Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Audi, Seat und Cupra. Die Zahl der Mitarbeiter liegt bei 520.

"Als Steffen Möbus uns als Nachfolgegesellschafter für den Raum Berlin empfohlen hat, waren wir sofort dabei. Mein Kollege Anto Ljubas und ich freuen uns sehr auf die Partnerschaft in der F+SC, weil wir beide von der Idee überzeugt sind, dass wir gemeinsam für unsere Kunden im Flottengeschäft mehr erreichen werden", betonte Garrels. Damit habe man einen "echten USP für überregional tätige Großkunden".

Die F+SC-Betriebe betreuen den Angaben zufolge bundesweit 5.500 Groß- und Flottenkunden mit 150.000 Fahrzeugen. (AH)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema F+SC:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Branchenverband

VMF mit neuem Webauftritt

In den vergangenen drei Jahren hat sich nicht nur der Mobilitätsmarkt mit hohem Tempo weiterentwickelt, sondern auch der VMF. Das wird jetzt auch im Internet sichtbar.


img
BGH

VW muss Diesel-Klägern Finanzierungskosten erstatten

Seit dem ersten Karlsruher Urteil zum Abgas-Skandal steht fest: Betroffene können in vielen Fällen ihr Auto zurückgeben, müssen sich auf den Kaufpreis aber die Nutzung...


img
GMC Hummer EV SUV

Kleiner Riese

Über fünf Meter lang, über 800 PS stark – was nach einem eigentlich überdimensionierten Auto klingt, ist in Wirklichkeit die kleine Ausführung des neuen Hummer.


img
Auto-Abo

Zeit für Neues?

Flexibel bleiben. Ein Gebot der Stunde. Abonnements ohne lange Laufzeiten und mit Wechselmöglichkeiten versprechen dieses Credo. Auto-Abos liegen im Trend und kommen...


img
Flottengeschäft

Continental bündelt Reifen-Serviceportfolio in Europa

Das komplette Reifenmanagement, künftig unter dem Dach "Conti360° Solutions" zusammengefasst, soll Kunden aus der Transportbranche bei Digitalisierung und Nachhaltigkeit...