suchen
IT-Sicherheit bei vernetzten Autos

EU-Behörde warnt vor Angriffen

1180px 664px
Autos müssen gegen Hackerangriffe geschützt werden.
©

Vernetzung soll Autofahren sicherer und komfortabler machen. Sie sorgt aber auch für neue Risiken.

Vernetzte Autos sind durch Hackerangriffe verwundbar. Kriminelle können die Fahrzeuge aus der Ferne steuern, die Insassen belauschen oder den Antrieb lahmlegen, warnt die EU-Agentur für Cybersicherheit (ENISA) in einem nun veröffentlichten Report.

Die zunehmende Konnektivität und wachsende Automatisierung setze das Auto zahlreichen neuen Bedrohungen aus, so die in Griechenland stationierte Behörde. Angriffe seien sowohl direkt auf das Fahrzeug als auch auf die Infrastruktur denkbar, etwa auf Ampelanlagen. Diese seien etwa in Form sogenannter DDos-Attacken möglich, wie sie aus dem Internet bekannt sind, wo sie regelmäßig zu Server-Zusammenbrüchen führen. Auch das Fahrzeug selbst sei als Ziel für derartige Angriffe denkbar.

Als weitere Gefahr sieht die Behörde, dass Kriminelle die künstliche Intelligenz von automatisiert fahrenden Autos austricksen könnten. Etwa durch das Abspielen von Unfallgeräuschen, die dem Computer einen nahen Crash vortäuschen. Auch ein „Blenden“ der Sensoren durch Magnetismus oder Software-Angriffe sei denkbar.

Als Reaktion auf die neuen Gefahren empfiehlt die ENISA in ihrem Papier zahlreiche Gegenmaßnahmen. Die Vorschläge reichen von regelmäßigen Penetrationstests über die bessere Absicherung der Fahrzeugsteuerung gegen Angriffe von außen bis hin zu strengeren Regeln bei der Programmierung von Fahrzeug- und Infrastruktur-Elektronik. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Antrieb:





Fotos & Videos zum Thema Antrieb

img

Mercedes S-Klasse 2021 (getarnt)

img

Mercedes S-Klasse 2021 (Technik)

img

VW Caddy (2021)

img

Fiat 500 und Panda Mild-Hybrid


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Leasinganbieter

Alphabet zieht Corona-Zwischenbilanz

Mit der Kampagne #StartTheRestart hat der Leasing- und Full-Service-Anbieter auf die Corona-Krise reagiert. Marco Lessacher, CEO von Alphabet International, blickt...


img
Landgericht Ingolstadt

Sammelklage gegen Audi abgewiesen

Für Zehntausende Einzelklagen im VW-Dieselskandal hat der BGH1 den Kurs vorgegeben. Bei den Sammelklagen steht ein höchstrichterliches Urteil noch aus. Eine ist...


img
Cadillac Lyriq

Mit Edel-SUV gegen Tesla und Co.

Cadillac will ein Stück vom Elektro-SUV-Kuchen abhaben. Wie das gelingen soll, zeigt nun ein Showcar. Bis zum Serienauto dauert es aber noch.


img
Kleinwagen

Das kostet der neue Hyundai i20

Hyundai hat den Basispreis für den neuen i20 scharf kalkuliert. Er bleibt knapp unter der 12.000-Euro-Grenze. Dafür ist die Ausstattung eben pur.


img
Webfleet/Geotab-Kooperation

Vier Milliarden Kilometer

Seit Juni liefern Webfleet Solutions und Geotab auf wöchentlicher Basis Zahlen und Updates zum Stand der gewerblichen Transportaktivitäten in Europa und in Nordamerika....