suchen
McLaren Grand Tourer

Rasanter Raumriese

9
1180px 664px
Neu im McLaren-Portfolio: der Grand Tourer
©

Eigentlich stellt sich bei Fahrzeugen von McLaren vor allem die Frage nach Leistung und Performance. Im Fall des Grand Tourer steht hingegen ein ganz anderer Wert im Vordergrund.

Mit dem mindestens 166.386 Euro netto teuren Grand Tourer erweitert der Sportwagenhersteller McLaren sein Portfolio um einen vergleichsweise alltagstauglichen Boliden. Die neue Variante wurde vom Speedtail abgeleitet, soll aber einen geräumigeren Innenraum und somit seinen Fahrgästen mehr Komfort bieten. Bestellbar ist der GT ab sofort, die ersten Auslieferungen sind für Ende 2019 angekündigt.

Mit seiner 4,68 Meter langen Karosserie ist er das bislang längste Modell des britischen Sportwagenherstellers. Optisch kommt der Grand Tourer dennoch weitgehend wie ein typischer McLaren daher. Typisch für die Marke ist auch das Leistungsniveau des 1,5-Tonners, der mit seinem 456 kW / 620 PS und 630 Newtonmeter starken Vierliter-Doppelturbo-V8 in 3,2 Sekunden den Sprint auf Tempo 100 absolviert. Die 200er-Marke soll nach 9 Sekunden fallen, maximal sind 326 km/h möglich.

Bildergalerie

Neben sportlichen bietet das neue Modell auch auf den Alltagseinsatz hin optimierte Talente. So soll eine erhöhte Bodenfreiheit das Fahren im städtischen Verkehr erleichtern. Außerdem kann der Fahrer beim adaptiven Fahrwerk neben dem Sport- und Track- auch einen Komfortmodus wählen. Die tiefe Positionierung des Motors ermöglicht einen größeren Kofferraum, der im Heck 420 Liter Gepäck aufnehmen kann. Zusätzlich steht dem Grand Tourer unter der Fronthaube noch ein 150-Liter-Fach zur Verfügung.

Ein neues Infotainmentsystem mit 12,3-Zoll-Touchscreen verarbeitet für die Navigation auch Echtzeit-Verkehrsinformationen. Außerdem gibt es ein Audiosystem von Bower & Wilkins und optional ein elektrochromes Glasdach, welches seine Lichtdurchlässigkeit auf Knopfdruck ändert. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Supersportwagen:





Fotos & Videos zum Thema Supersportwagen

img

Bugatti Centodieci

img

Lotus Evija (2020)

img

Goodwood Festival of Speed 2019

img

Aston Martin DBS Superleggera Volante (2020)

img

BMW Vision M Next

img

Lamborghini Huracan Sterrato Concept


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Aral-Studie

Welche Autos die Deutschen wollen

Ein BMW-Kombi mit Ottomotor – das ist das Idealmodell der deutschen Autokäufer. Zumindest, wenn man einer aktuellen Umfrage glaubt.


img
Anschlussgarantie

Start-up e.Go und CarGarantie kooperieren

Der Elektroautohersteller e.Go ist noch ein junges Unternehmen. Beim wichtigen Thema Garantieschutz holen sich die Aachener einen etablierten Branchenpartner an...


img
Alternative Kraftstoffe

Fünfte Wasserstoff-Tankstelle in Berlin

Dank des neuen Standorts an der Shell-Station Rothenbachstraße 1 ist Berlin die Stadt mit den meisten H2-Stationen in Deutschland.


img
Fuhrparkverband

"E-Scooter für betriebliche Nutzung nicht zu empfehlen"

Den privaten oder frei verfügbaren Tretroller spontan für eine Dienstfahrt nutzen – ein zu großes Risiko für Mitarbeiter und Unternehmen, findet der BVF. Auch bei...


img
BMW Plug-in-Hybride mit mehr E-Reichweite

Mehr Platz für Energie

Bei der Batterietechnik von E-Autos gibt es immer mal wieder Fortschritte. Das kann auch für mehr Reichweite sorgen. So jüngst beim BMW 225xe und 530e.