suchen
Mercedes-AMG GLE und GLS

Drei Kraftpakete in LA

1180px 664px
Der Spurt auf Tempo 100 dauert im Mercedes-AMG GLS 63 rund vier Sekunden.
©

Mercedes schiebt die Hochleistungsvarianten seiner neu aufgelegten SUV-Modelle GLE und GLS nach. Mit über 600 PS und bis zu 280 km/h schnell.

Mercedes legt seine großen SUV-Modelle GLE und GLS auch als Sportversionen auf. In der AMG-Variante der Allrader arbeitet ein doppelt aufgeladener 4,0-Liter-V8-Benziner, der im GLE 63 wahlweise 420 kW / 571 PS oder 450 kW / 612 PS (GLE 63 S) leistet. Für den eine Klasse größeren GLS 63 ist lediglich die stärkere Ausführung zu haben. Die Kraftübertragung besorgt jeweils eine Neungangautomatik.

Um den Kraftstoffverbrauch zu drücken, wird der V8 beim Anfahren und Beschleunigen von einem 48-Volt-Startergenerator unterstützt, der 16 kW/22 PS zuliefert. Der GLE soll dank der Mildhybrid-Technik mit 11,4 Litern beziehungsweise 11,5 Litern (GLE 63 S) auskommen, der GLS mit 11,9 Litern. Die Höchstgeschwindigkeit aller drei Modelle ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt, bei den 612-PS-Varianten lässt sie sich auf 280 km/h anheben. Der Spurt auf Tempo 100 dauert jeweils rund vier Sekunden.

1180px 664px
Im GLE 63 gibt es den V8 wahlweise 420 kW/571 PS oder 450 kW/612 PS (GLE 63 S).
©

Für guten Kontakt zur Straße sorgen bei den großen SUV ein Allradantrieb mit variabler Momentverteilung sowie auf Wunsch ein aktives Hinterachsdifferenzial (Serie beim GLE 63 S). Dazu kommen eine Luftfederung sowie große Bremsen in bis zu 23 Zoll großen Rädern. Preise und einen Termin für die Markteinführung nennt der Hersteller noch nicht. Die Vorgängergeneration der Modelle gab es ab rund 98.300 Euro (GLE) beziehungsweise 118.000 Euro (GLS) netto.

Premiere haben die Sport-SUV jüngst auf der Auto Show in Los Angeles gefeiert. Parallel dazu zieht der Edel-Ableger Mercedes-Maybach in China das Tuch von einer Luxus-Variante des GLS. Zu den engeren Konkurrenten zählen jedoch Audi RS Q8, BMW X5M und Porsche Cayenne Turbo. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mercedes-Benz:




Autoflotte Flottenlösung

Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH

Siemensstraße 7
70469 Stuttgart

Tel: +49 711 17 39012

E-Mail: connect-business@daimler.com
Web: www.connect-business.net


Fotos & Videos zum Thema Mercedes-Benz

img

Mercedes E-Klasse Cabriolet (2021)

img

Mercedes Vito (2021)

img

Mercedes-Benz E-Klasse (2021)

img

Mercedes AMG GLA 45 (2021)

img

Mercedes E-Klasse (2021/Prototyp)

img

Mercedes Vision AVTR


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Autoflotte-Umfrage, Teil 3

Wie ist die Stimmung bei den Fuhrpark-Dienstleistern?

In Zeiten von Corona ist die Unsicherheit bei den Fuhrparkprofis spürbar, aber es gibt auch Lichtblicke. Autoflotte hat der Branche aktuell den Puls gefühlt. Im...


img
Marktanalyse

Corona schwächt Nachfrage nach E-Dienstwagen

Dank Umweltbonus und Steuervorteil sind elektrische Firmenautos eigentlich eine lohnende Sache. Trotzdem stockt aktuell die Nachfrage.


img
Mercedes-Benz EQV

Reichweite kostet

Der rein elektrisch angetriebene Großraumvan Mercedes EQV bietet eine XXL-Batterie auf Tesla-Niveau. Entsprechend fallen auch die Preise aus.


img
Kia Rio Facelift

Fit für den Sommer

2017 hat Kia eine Neuauflage seines Kleinwagenmodells Rio ins Rennen geschickt. Die erhält nun ein umfangreiches Technik-Upgrade.


img
EnBW und Mobility Concept

Grundstein für Deutschlands größte Elektroflotte gelegt

EnBW hat zusammen mit Mobility Concept ein spezielles Autoleasing-Angebot für rund 14.000 Mitarbeiter des Energieversorgers entwickelt. Das Programm, das sich auf...