suchen
Mercedes-Unfallforschung in London

Mit Datenauswertung Straßen sicherer machen

1180px 664px
Mercedes erforscht in London mit der Verkehrsbehörde "Transport for London" wie Unfälle vermieden werden können.
©

Wie vermeidet man Unfälle? Mercedes will Unfallschwerpunkte in der Stadt erkennen, bevor es kracht.

Mercedes erforscht in London in Zusammenarbeit mit der Verkehrsbehörde "Transport for London" wie von Fahrzeugen generierten Daten, Unfälle mit anderen Fahrzeugen, Fußgängern und Radfahrern vermeiden helfen.

Mercedes hat dazu ein digitales Werkzeug entwickelt, das Einzelmeldungen aus Fahrerassistenzsystemen nutzt. Ziel des "Road Safety Dashboard" genannten Systems ist es, auf Gefahren aufmerksam zu machen, bevor Unfälle passieren. Greifen etwa an einer Kreuzung immer wieder die Bremsassistenten ein, kann dies auf eine unübersichtliche Gestaltung des Straßenabschnitts weisen. Basierend auf den Einzel-Meldungen an derselben GPS-Position werden potenzielle Unfallschwerpunkte automatisch identifiziert und mit einem speziellen Algorithmus analysiert. Auf dieser Datenbasis erhalten die Londoner Stadtplaner Hinweise zu Unfallgefahrenstellen auf einer Straßenkarte angezeigt.

Diese anonymisierten Fahrzeugdaten werden mit weiteren Daten verknüpft. Dazu zählen etwa Standortinformationen wie Ampeln oder Zebrastreifen oder auch Erkenntnisse zu bereits geschehenen Unfällen. Auch die Fahrzeug-, Radfahrer- und Fußgänger-Dichte wird kommuniziert genau wie das Umfeld von Schulen und Kindergärten besonders genau betrachtet wird. Aussagen über das Verkehrsaufkommen und den Straßenzustand könnten ebenfalls weitergeleitet werden.

Mercedes plant, neben London auch mit anderen Städten zusammen zu arbeiten, um die Sicherheit im jeweiligen Straßenverkehr zu verbessern. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Unfallforschung:




Autoflotte Flottenlösung

Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH

Siemensstraße 7
70469 Stuttgart

Tel: +49 711 17 39012

E-Mail: connect-business@daimler.com
Web: www.connect-business.net



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Ab Juli 2023

E-Ladesäulen müssen Kartenzahlung ermöglichen

Fürs Tanken an der Ladesäule braucht man bisher oft spezielle Kundenkarten. Künftig reicht die Debit- oder Kreditkarte. Aus Sicht der Autobranche ist das aber ein...


img
Facelift für Ford Fiesta

Pflaume in der Mitte, Kamera oben

Über Generationen hinweg trug der Kleinwagen Fiesta die Ford-Pflaume im Kühlergrill. Die achte Auflage machte da eine Ausnahme. Bis jetzt.


img
Renault Mégane E-Tech

Mehr Effizienz für mehr Reichweite

Elektro-Pionier Renault zündet mit dem Megane E-Tech seine nächste Stufe in der E-Mobilität. Anlässlich der Weltpremiere auf der Münchener IAA erläutert Renault-Entwicklungschef...


img
Reifenhersteller

Neuer Deutschland-Chef bei Pirelli

Seit September ist Wolfgang Meier neuer Vorsitzender der Geschäftsführung. Sein Vorgänger Michael Wendt bleibt dem Reifenkonzern erhalten.


img
Leasing und "Thermofenster"

Diesel-Kläger gehen in Karlsruhe leer aus

Sechs Jahre nach Auffliegen des VW-Abgasskandals hoffen immer noch Kläger auf Schadenersatz. Leasing-Kunden haben schlechte Karten, urteilt nun der BGH. Auch bei...