suchen
Mittelklasse-Kombi

Peugeot nennt Preise für neuen 508 SW

11
1180px 664px
Drei Diesel und zwei Benziner stehen zur Wahl.
©

Die Kombiversion des Peugeot 508 steht in den Startlöchern. Sie bietet viel Ladevolumen und moderne Motoren.

Ab Mitte Juni steht der "SW" genannte Kombi-Ableger des Mittelklassefahrzeugs Peugeot 508 zu Netto-Preisen ab 27.689 Euro bei den Händlern. Das "SW"-Modell ist damit 924 Euro teurer als die bereits seit Mitte 2018 erhältliche Limousine.

Basismotorisierung ist ein 1,5-Liter-Diesel mit 96 kW / 130 PS, alternativ erfolgt die Kraftübertragung über eine Achtgang-Automatik. Bei den leistungsstärkeren 2,0-Liter-Selbstzündern mit 120 kW / 160 PS und 130 kW / 180 PS gehört die Automatik zum Serienumfang. Interessenten müssen mindestens 32.226 bzw. 33.739 Euro ohne Mehrwertsteuer anlegen.

Bildergalerie

Das Benzinerprogramm besteht aus zwei 1,6-Liter-Motoren mit 133 kW / 180 PS (ab 30.798 Euro netto) und 165 kW / 225 PS (ab 39.915 Euro netto), beide in Verbindung mit einer Achtgangautomatik. Die Ottomotoren erfüllen die Abgasnorm Euro 6d, die Diesel entsprechen der Euro 6d-temp-Norm. Ende des Jahres wird Peugeot eine Plug-In Hybridversion des 508 anbieten. Hier soll eine rein elektrische Reichweite von 50 Kilometer (WLTP) möglich sein.

Das Kofferraumvolumen des Kombis beträgt je nach Sitzkonfiguration zwischen 530 Liter und 1.780 Liter. Mit der Limousine gemein hat der SW die lange Liste an Extras und Assistenzsystemen, auf der sich unter anderem ein Nachtsichtsystem findet. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Peugeot:





Fotos & Videos zum Thema Peugeot

img

Bestseller im Stellantis-Konzern

img

Autoabschiede 2020

img

Peugeot e-Traveller (2021)

img

Marktübersicht Elektro-Transporter

img

Peugeot 5008 (2021)

img

Peugeot 508 PSE


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...