suchen
Neuer Fiat Tipo im Crashtest

Drei bis vier Sterne

1180px 664px
Der Fiat Tipo zählt zu den günstigsten Autos in der Kompaktklasse.
©

Der Fiat Tipo zählt zu den günstigsten Kompaktautos auf dem Markt. Allerdings ist die Sicherheitsausstattung in der Basisversion lückenhaft, wie EuroNCAP nun feststellt.

Der Fiat Tipo hat den Crashtest der Sicherheitsorganisation EuroNCAP mit drei Sternen absolviert. Die mäßige Wertung betrifft allerdings nur die Basisversion des kompakten Fünftürers; ist das optionale Sicherheitspaket an Bord, reicht es für immerhin vier Sterne. Das Paket für 420 Euro Netto-Aufpreis umfasst einen City-Notbremsassistenten, einen Geschwindigkeitsbegrenzer und einen adaptiven Tempomat.

Mit drei Sternen ist der Tipo im laufenden Jahr neben Opel Vivaro und Renault Trafic das Auto mit der schlechtesten Crashtest-Wertung. Mit den Ergebnissen der Vorjahre ist das aktuelle Rating nicht vergleichbar, da EuroNCAP in der Zwischenzeit seine Kriterien verschärft hat. Das mäßige Abschneiden hat seinen Grund: Fiat positioniert sein Kompaktmodell als günstige Alternative zu kostspieligeren Konkurrenten wie VW Golf, Hyundai i30 oder Peugeot 308. Die Preisliste startet bei 12.596 Euro ohne Mehrwertsteuer. EuroNCAP empfiehlt, in die zusätzliche Sicherheitsausstattung zu investieren. (sp-x)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema EuroNCAP:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Erste Probefahrt im neuen VW-Transporter

Caddy cool

VW Nutzfahrzeuge schickt Ende des Jahres die Neuauflage des Caddy an den Start. Die fünfte Generation basiert auf der MQB-Plattform des Golf 8. Dies macht den kleinen...


img
Leaseplan Mobilitätsmonitor

Datenschutz steht ganz oben

Die Vernetzung moderner Fahrzeuge verändert auch die Themen, die Autofahrer heute bewegen. So hat der Schutz von Fahrzeug- und persönlichen Daten für viele in Deutschland...


img
Chaos um StVO

Neue Raser-Regeln bundesweit außer Vollzug

Wegen eines Formfehlers werden neue Raser-Regeln vorerst nicht geahndet. Bund und Länder müssen nun klären, wie es mit der neuen Straßenverkehrsordnung weitergeht...


img
Cupra el-Born kommt 2021

Stark-Stromer

Cupra ist die emotionale Marke im VW-Konzern. Diese soll Fahrspaß auch im E-Zeitalter vermitteln. Zumindest das erste rein elektrische Serienmodell, der El-Born,...


img
Renault Master Z.E.

Auch als Fahrgestell elektrisch

Neben Kastenwagen und Plattform-Fahrgestell ist der Renault Master Z.E. nun auch als normales Fahrgestell für Aufbauhersteller zu haben.