suchen
Neuer Ford Kuga

Die Preise

15
1180px 664px
Der Ford Kuga startet bei 32.000 Euro brutto.
©

Der neue Ford Kuga ist größer als sein Vorgänger und mit mehr Technik ausgerüstet. Das merkt man auch an der Rechnung.

Zu Preisen ab 26.807 Euro netto ist ab sofort der neue Ford Kuga zu haben. Das Kompakt-SUV verfügt in der Basisausführung über einen 110 kW / 150 PS starken 1,5-Liter-Benziner und Frontantrieb. Zur Serienausstattung zählen Klimaanlage, Sportsitze und Navigationssystem, für Sicherheit sorgen unter anderem Notbremssystem und Spurhalte-Assistent. Gegen Aufpreis gibt es unter anderem LED-Leuchten, Digitalinstrumente und Sportfahrwerk.

Das Motorenprogramm umfasst neben dem Benziner auch einen Diesel: Der 2,0-Liter-Vierzylinder ist mit 110 kW / 150 PS oder 140 kW / 190 PS zu haben, wobei die stärkere Variante über Allradantrieb und Achtgangautomatik verfügt. In der schwächeren Ausführung kommt ein 48-Volt-Riemenstarter-Generator zum Einsatz, der den Kuga zum Mildhybriden macht. Die Preise starten bei 28.908 Euro netto beziehungsweise 33.193 Euro netto.

Außerdem ist ein 165 kW / 225 PS starker Plug-in-Hybrid auf Basis eines 2,5-Liter-Benziners im Programm, der mit Frontantrieb ausgerüstet ist. Er ist ab 33.025 Euro ohne Mehrwersteuer zu haben. (SP-X)

Bildergalerie

Gegenüber dem aktuellen Modell ist der neue Kuga zum Start deutlich teurer. Generation zwei gab es zuletzt für rund 20.168 Euro netto in der Variante mit dem 88 kW / 120 PS starken Benziner. Die 150-PS-Ausführung kostete knapp 22.689 Euro netto, war allerdings weniger reichhaltig ausgestattet. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Kompakt-SUV:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Kompakt-SUV

img

Audi Q4 Sportback e-tron Concept

img

Cupra Formentor - Präsentation

img

Cupra Formentor

img

Lexus UX 300e

img

Mercedes GLA (2020)

img

Hyundai Vision T


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mobilitätsstudie

Corona hält E-Auto und Robotaxis nicht auf

Im Zuge der Corona-Krise sparen viele Automobilhersteller auch bei der Forschung. Der Durchbruch neuer Mobilitätsformen kommt trotzdem, sagt eine Unternehmensberatung. 


img
Neuzulassungen im Juni 2019

Erholung bei Flotte und Autovermieter

Der deutsche Automarkt ist noch weit von seiner Normalform entfernt. In Zeiten von Corona ist deshalb die Neuzulassungsentwicklung im Vergleich zum Vormonat spannend.


img
Neue Mercedes S-Klasse

Voll digital

Die großen Innovationen unserer Zeit sind digitaler Art. Kein Wunder, dass Mercedes sein Technik-Flaggschiff vor allem in dieser Hinsicht punkten lässt.


img
Tempoverstoß nach Haushaltsunfall

Blutender Finger kein Notstand

Eine Verletzung am Finger kann zwar stark bluten. Ein echter Notfall, der das Rasen durch die Stadt erlaubt, ist sie aber nicht.


img
Plug-in-Hybride von Volvo

Bis zu 3.000 kWh-Strom kostenlos

Volvo sponsert die Kunden seiner Plug-in-Modelle und übernimmt die Kosten für bis zu 3.000 kWh-Strom. Es gibt aber Einiges zu beachten.