suchen
Neuer Jeep Gladiator

Das kostet der Wrangler mit Pritsche

10
1180px 664px
Jeep bringt den Gladiator jetzt nach Deutschland.
©

Jeep nimmt wieder einen Pick-up ins Programm. In Deutschland krönt er bei Länge und Leistung nun das Wrangler-Portfolio.

Zu Netto-Preisen ab 50.840 Euro ist ab sofort der Jeep Gladiator bestellbar. Die Pick-up-Variante des Geländewagens Wrangler ist ausschließlich mit einem 194 kW/264 PS starken 3,0-Liter-V6-Dieselmotor, Achtgangautomatik und Allradantrieb zu haben. Zum Lieferumfang zählen ein Soft- und ein Hardtop-Verdeck zum Wechseln, letzteres in Schwarz oder gegen Aufpreis in Wagenfarbe.

Zur Serienausstattung des Viertürers zählen LED-Scheinwerfer, Rückfahrkamera und eine elektronische Wankstabilisierung. Anlässlich des Marktstarts steht neben den drei Ausstattungslinien "Sport", "Overland" und "80th Anniversary" auch das Sondermodell "Launch Edition" zur Wahl. Für 63.445 Euro netto bietet es unter anderem 18-Zoll-Felgen, Teilledersitze und eine Ladeflächenabdeckung.

Bildergalerie

Der erste Pick-up der Marke seit rund 30 Jahren basiert auf dem Offroader Wrangler, ist dank der Ladefläche aber rund 75 Zentimeter länger und misst von Front bis Heckklappe 5,54 Meter. Der Aufpreis für die Pritschen-Variante beträgt gegenüber dem vergleichbarer Viertürer gut 7.500 Euro netto. Allerdings ist letzterer zurzeit nur mit einem 200 kW / 272 PS starken 2,0-Liter-Vierzylinder bestellbar. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Pick-up:





Fotos & Videos zum Thema Pick-up

img

Pick-ups in Europa

img

Ford F-150 Lightning

img

Neue Elektroauto-Plattformen

img

Autoabschiede 2020

img

Markenausblick Toyota

img

RAM 1500 TRX


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Erneuerter Bußgeldkatalog

Höhere Geldstrafen ab 9. November

Der erneuerte Bußgeldkatalog sieht härtere Strafen bei Regelverstößen im Straßenverkehr vor. So müssen ab dem 9. November beispielsweise Raser und Falschparker tiefer...


img
Dritter Aktionär für DCS

BP, BMW und Daimler schmieden Ladedienst-Riesen

Die Konzerne BMW, Daimler und BP sind ab sofort gleichgewichtige Partner des Ladeinfrastruktur-Anbieters Digital Charging Solutions (DCS). Die Kunden haben somit...


img
Dataforce-Analyse

Dauerhafte Trendumkehr bei taktischen Zulassungen

Nach Ansicht der Marktanalyse-Firma Dataforce haben die Lockdown-Beschränkungen und die Lieferengpässe eine Trendwende bei den Eigenzulassungen eingeleitet. Agenturmodell...


img
Mehr Smart Fortwo EQ für Carsharing-Anbieter

Share Now wird elektrischer

Gleich 1.500 neue Autos stellt der Carsharing-Anbieter Share Now neu in den Dienst. Darunter befinden sich 300 rein elektrisch angetriebene Smart.


img
Fahrbericht Volvo C40 Recharge

Schräger Stromer

Volvos Kompakt-SUV XC40 Recharge bekommt einen schrägen Bruder. Die Coupé-Variante C40 Recharge spielt den Lifestyle-Typen und ist das erste Modell der Schweden,...