suchen
Personalie

Führungswechsel bei Borgward

1180px 664px
Philip Koehn
©

Erst im Juni hat Philip Koehn den Bereich Forschung und Entwicklung bei der wiederbelebten Automarke übernommen. Jetzt steigt der frühere Rolls-Royce-Manager zum Vorstandschef auf.

Borgward bekommt einen neuen Chef. Mit Wirkung zum 1. Juli 2018 übernimmt Philip Koehn den Vorstandsvorsitz von Ulrich Walker, wie der Stuttgarter Autobauer am Freitag ankündigte. "Borgward tritt in eine neue Phase seiner Entwicklung ein. Plan- und verabredungsgemäß vollziehen wir mit dem Beginn dieser neuen Phase auch den Wechsel an der Spitze", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Christian Borgward. Die traditionsreiche Automarke hatte zu Wochenbeginn den Neustart auf dem deutschen Markt gewagt (wir berichteten).

Koehn leitet erst seit Juni 2018 Forschung und Entwicklung bei Borgward, diesen Bereich wird er weiterhin verantworten. Borgward: "Wir sind davon überzeugt, dass Herr Dr. Koehn die hervorragende Arbeit von Herrn Walker erfolgreich fortsetzen und das Unternehmen vorwärtsbringen wird." Vor seinem Engagement in Stuttgart war er Entwicklungschef beim britischen Luxushersteller Rolls-Royce.

Walker stand seit April 2015 an der Spitze des Unternehmens. Der frühere Daimler-Manager habe "eine solide Basis geschaffen, damit sich Borgward wieder in der Automobilindustrie etablieren kann", betonte Borgward. Dazu zählten der Aufbau der Strukturen des Konzerns sowie der Marktstart in China, Südostasien, dem Mittleren Osten, Südamerika und in Deutschland. Walker werde dem Unternehmen noch bis zum Jahresende als Berater zur Verfügung stehen, hieß es. (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Personalie:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Gaffer

Länder wollen härtere Strafen

Es ist eine makabre Jagd nach dem schrecklichsten Bild. Wer Fotos von toten Unfallopfern macht, kann derzeit oft nicht bestraft werden. Die Länder machen Druck auf...


img
E-Tretroller

Bundesrat stimmt für Zulassung

In einigen internationalen Metropolen sind die kleinen Flitzer mit Elektromotor schon unterwegs. Bald soll es auch in deutschen Städten so weit sein. Die Länder...


img
Studie

Tankstellen könnten sich zu Umsteigeplätzen entwickeln

Einmal volltanken und noch etwas im Shop einkaufen - so nutzen viele Autofahrer die Tankstelle. Das könnte sich in den nächsten 20 Jahren wandeln - das legt zumindest...


img
Honda e

Kurz und knackig

Den passenden Namen zu finden, kostet viel Mühe, gerade in der Autobranche. Man kann es sich aber auch einfach machen – so wie Honda bei seinem kleinen Elektroauto.


img
AFB

Fahraktiver Verbandsevent

In der vergangenen Woche konnten die AFB-Mitglieder im Rahmen ihres turnusmäßigen Treffens zehn neue Opel-Modelle auf Herz und Nieren testen.