suchen
Personalie

Führungswechsel bei Vergölst

1180px 664px
Frauke Wieckberg
©

Frauke Wieckberg übernimmt von 2021 an die Leitung des Reifen- und Autoservicespezialisten. Vorgänger Lars Fahrenbach verlässt den Continental-Konzern.

Vergölst bekommt eine neue Chefin. Zum 1. Januar 2021 übernimmt Frauke Wieckberg die Leitung der Vergölst GmbH und der ContiTrade-Gesellschaften in Österreich, der Schweiz und Belgien. Damit verantworte die 46-Jährige künftig das Netzwerk aus rund 600 Reifen- und Autoservicebetrieben, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Hannover mit. Sie folge damit auf Lars Fahrenbach.

Mit Wieckberg rückt erstmalig in der fast 100-jährigen Vergölst-Geschichte eine Frau an der Spitze des Unternehmens. Die Diplom-Ökonomin ist Expertin in Vertrieb, Controlling und dem Automotive Aftermarket und seit 22 Jahren im Continental-Konzern tätig. Aktuell verantwortet sie das Reifenersatzgeschäft mit Kunden aus dem Bereich Autohaus und Lkw-Handelsniederlassungen.

"Ich freue mich sehr, dass wir Frauke Wieckberg für die Aufgabe gewinnen konnten", sagt Paul Williams, Leiter des Continental-Geschäftsbereichs ContiTrade. "Ihr großer Erfahrungsschatz und ihre Expertise sind in vielerlei Hinsicht ein Gewinn für das Unternehmensnetzwerk."

Vorgänger Fahrenbach war seit 1. September 2016 Vergölst-Chef. Er werde sich künftig neuen Herausforderungen außerhalb des Konzerns widmen, hieß es. (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Vergölst:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...