suchen
Podcast Autotelefon

Dünne Stühle

1180px 664px
Autotelefon Podcast - Reinhören und mehr wissen.
©

Stefan Anker und Paul-Janosch Ersing unterhalten sich im Autotelefon-Podcast am Telefon über kleine und große Autos und alles, was dazu gehört. Die beiden Journalisten geben Einblicke in ihren Berufsalltag und erzählen die eine oder andere Anekdote.

Was hat dünne Stühle? … – Okay, das ging schnell. Nach diesem überraschenden Rätsel-Blitzstart geben wir Vollgas und besprechen ein hochaktuelles Branchenthema: die Zusammenlegung von PR- und Marketingabteilungen. Ist das eine geniale Idee oder eine folgenreiche Zwangsheirat? Damit es diese Woche nicht nur Nerd-Talk auf die Ohren gibt, berichtet Stefan noch von einer Bulli-Fahrt und Paul-Janosch lüftet ein paar Geheimnisse des neuen ID.4 GTX.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Podcast Autotelefon:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Ohne Tempolimit auf der Autobahn

Die meisten fahren freiwillig langsam

Der Streit ums Tempolimit auf deutschen Autobahnen schwelt seit Jahrzehnten. Eine neue Studie zeigt, dass sie meisten Autofahrer von einer Beschränkung kaum betroffen...


img
Ab Juli 2023

E-Ladesäulen müssen Kartenzahlung ermöglichen

Fürs Tanken an der Ladesäule braucht man bisher oft spezielle Kundenkarten. Künftig reicht die Debit- oder Kreditkarte. Aus Sicht der Autobranche ist das aber ein...


img
Facelift für Ford Fiesta

Pflaume in der Mitte, Kamera oben

Über Generationen hinweg trug der Kleinwagen Fiesta die Ford-Pflaume im Kühlergrill. Die achte Auflage machte da eine Ausnahme. Bis jetzt.


img
Renault Mégane E-Tech

Mehr Effizienz für mehr Reichweite

Elektro-Pionier Renault zündet mit dem Megane E-Tech seine nächste Stufe in der E-Mobilität. Anlässlich der Weltpremiere auf der Münchener IAA erläutert Renault-Entwicklungschef...


img
Reifenhersteller

Neuer Deutschland-Chef bei Pirelli

Seit September ist Wolfgang Meier neuer Vorsitzender der Geschäftsführung. Sein Vorgänger Michael Wendt bleibt dem Reifenkonzern erhalten.