suchen
RAM 1500 TRX

Dino für Deutschland

6
1180px 664px
Dieser US-Riese braucht Auslauf: RAM 1500 TRX mit über 700 PS.
©

Ein 712-PS-Protz wie der neue RAM 1500 TRX braucht eigentlich Auslauf wie man ihn eher in den Weiten der USA findet. Dennoch sollen künftig auch Kunden in Europa mit ihm Gassi gehen.

Die Fiat-Chrysler-Marke RAM hat soeben in den USA die Serienversion des über 700 PS starken Pick-up-Modells 1500 TRX vorgestellt. Eigentlich handelt es sich um ein auf den amerikanischen Autogeschmack zugeschnittenes Fahrzeug, welches nach Aussage des in München ansässigen Autoimporteurs AEC allerdings noch dieses Jahr nach Deutschland kommen soll.

Dieses "einzigartige Modell" der RAM-Serie werde voraussichtlich ab Dezember zur Auslieferung verfügbar sein, sagte John Muratori, Chief Operating Officer von AEC Europe. Derzeit arbeite man noch an Fahrzeugtests und Adaptionen für EU-Standards. Der Markteinführung blicke man sehr optimistisch entgegen, betonte der Manager mit Blick auf die wachsende Nachfrage nach Hochleistung-Pick-ups.

Bildergalerie

Der neue 1500 TRX beeindruckt mit martialischer Optik und den Leistungseckdaten eines Supersportlers. Die üppige Kraft liefert der aus anderen Modellen des Konzerns bekannte Hellcat-6,2-Liter-V8, der bereits Fahrzeuge wie den Jeep Grand Cherokee Trackhawk zu Höchstleistungen animiert. Im Fall des Ram sind es 524 kW / 712 PS und 881 Newtonmeter Drehmoment, die via Achtgang-Automatik über die Riesenräder mit 33-Zoll-Reifen herfallen. In unter fünf Sekunden soll der 2,5-Tonner den Sprint auf 100 km/h absolvieren, maximal sind allerdings nur 190 km/h möglich.

Auch abseits befestigter Straßen darf der 1500 TRX sein Leistungspotenzial einsetzen, weshalb Karosserie und Fahrwerk auf eine stärkere Beanspruchung optimiert wurden. Außerdem gehören XL-Federwege, adaptive Bilstein-Dämpfer und ein elektronisches Sperrdifferenzial für die Hinterachse zum Aufrüstungsarsenal. Der Innenraum wurde ebenfalls auf dynamisch getrimmt. So gibt es ein Sportlenkrad mit Schaltwippen für die Automatik, stark konturierte Sportsitze, farblich kontrastierende Ziernähte und Carbon-Applikationen.

In den USA kostet der bereits bestellbare TRX knapp 70.000 Dollar, was umgerechnet rund 59.000 Euro brutto / 50.100 Euro netto entspricht. Der Aufpreis für die angekündigte EU-Version dürfte erfahrungsgemäß bei mindestens 70 Prozent liegen und damit den Preis auf ein vermutlich sechsstelligem Euro-Niveau treiben. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Pick-up:





Fotos & Videos zum Thema Pick-up

img

Neue Elektroauto-Plattformen

img

Autoabschiede 2020

img

Markenausblick Toyota

img

RAM 1500 TRX

img

Ford F-150 (2021)

img

Toyota Hilux (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...