suchen
Ssangyong Korando

Neuauflage in Genf

1180px 664px
Die Preise dürften bei rund 20.000 Euro starten.
©

Der aktuelle Ssangyong Korando bietet viel Platz und Traktion fürs Geld. Auch die neue Generation setzt auf die klassischen Tugenden.

Der koreanische Autohersteller Ssangyong legt sein Kompakt-SUV Korando neu auf. Die Premiere der vierten Generation findet auf dem Genfer Salon (7. bis 17. März) statt, auf den Markt dürfte der Tiguan-Konkurrent in der zweiten Jahreshälfte kommen. Mit technischen Details ist der Hersteller noch zurückhaltend, verspricht aber eine besonders hohe Kopffreiheit sowie einen im Klassenvergleich geräumigen Fond. Allradantrieb dürfte zumindest optional zu haben sein. Preislich wird sich der Koreaner wohl wieder am unteren Ende des Segments ansiedeln und bei etwa 16.800 Euro netto starten. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Ssangyong:





Fotos & Videos zum Thema Ssangyong

img

Ssangyong Korando (2020)

img

Vorschau Autosalon Genf 2019

img

Ssangyong Musso

img

Ssangyong Rexton (2018)

img

Ssangyong Korando Facelift

img

Genfer Automobilsalon 2017 - Teil 3


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
EnBW und Mobility Concept

Grundstein für Deutschlands größte Elektroflotte gelegt

EnBW hat zusammen mit Mobility Concept ein spezielles Autoleasing-Angebot für rund 14.000 Mitarbeiter des Energieversorgers entwickelt. Das Programm, das sich auf...


img
Gescheiterte Pkw-Maut

Seehofer weist Vorwürfe zurück

Die Pkw-Maut war ein Prestigeobjekt der CSU. Wollte der damalige Parteivorsitzende Seehofer die Abgabe durchpeitschen, obwohl es schon 2013 Zweifel an der EU-Rechtmäßigkeit...


img
Leaseplan-Autobörse

Carnext.com vermittelt Finanzierungen

Die Leasingfirma Leaseplan integriert den Online-Kreditprozess der Berliner Solarisbank in seinen Marktplatz. Zunächst profitieren die deutschen Kunden von der Kooperation.


img
Lexus UX 300e

Zehn Jahre Garantie auf den Akku

Toyota hat beim Prius gute Erfahrungen mit der Haltbarkeit von aufladbaren Batterien gemacht. Davon profitieren künftig auch Kunden der Tochtermarke Lexus.


img
Kooperation mit Carglass

ATU will Autoglas-Geschäft verkaufen

Künftig sollen Carglass-Spezialisten Glasreparaturen in den ATU-Filialen anbieten. Der Deal soll sich nicht auf die Belegschaftsgrößen auswirken.